Gilardoni beim Weltcup-Finale auf dem Podest

Konzentriert zum vierten Podestplatz der Saison: Skeleton-Fahrerin Marina Gilardoni am Weltcup-Finale in Königsse
Konzentriert zum vierten Podestplatz der Saison: Skeleton-Fahrerin Marina Gilardoni am Weltcup-Finale in Königsse © KEYSTONE/EPA dpa/TOBIAS HASE
Skeleton-Fahrerin Marina Gilardoni verzeichnet in Königssee einen erfreulichen Saisonabschluss. Die 28-jährige St. Gallerin steht als Dritte zum vierten Mal in dieser Weltcup-Saison auf dem Podest. Die Gesamtwertung beendete sie damit im 5.

Rang, womit sie ihr bisheriges Bestergebnis – Platz 8 in der letzten Saison – deutlich zu steigern vermochte. Im bayrischen Königssee hatte Gilardoni Mitte Dezember erstmals in ihrer Karriere im Weltcup auf dem Podest gestanden – ebenfalls als Dritte.

Beim Weltcup-Finale fehlten der EM-Dritten auf die siegreiche Deutsche Tina Hermann 87 Hundertstelsekunden. Zweite wurde deren Landsfrau Jacqueline Lölling (0,37 zurück). Hermann, die vor einer Woche in Innsbruck/Igls Weltmeisterin geworden war, sicherte sich mit 187 Punkten Vorsprung auf Lölling den Gesamtweltcup-Sieg.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen