Gipfeltreffen der Schweizer Wahrzeichen

Die neueste Ausgabe von Rendez-Vous Bundesplatz nennt sich "Juwel der Berge".
Die neueste Ausgabe von Rendez-Vous Bundesplatz nennt sich "Juwel der Berge". © KEYSTONE/LUKAS LEHMANN
Auf dem Berner Bundesplatz startet am Freitag das neue Ton- und Lichtspektakel Rendez-vous Bundesplatz. Auf die Fassade des Bundeshauses zaubern Licht- und Toneffekte ein Urchaos, aus dessen Tiefen das Matterhorn steigt.

Die märchenhaft verspielte Geschichte ohne Worte erzählt von den Anfängen des jungen Planeten, aber auch von der Gegenwart und der Zukunft und vom Umgang der Menschen mit der Natur. Das “Juwel der Berge” nennt sich die jüngste Ausgabe.

Sie habe sich vom Jubiläum 150 Jahre Erstbesteigung des Matterhorns für die neue Produktion inspirieren lassen, sagte Initiantin und Produzentin Brigitte Roux von Starlight Events am Donnerstag vor den Medien in Bern.

Mit dem Matterhorn und dem Bundeshaus würden zwei Schweizer Wahrzeichen zusammengebracht, betonte Roux. Die Produktion nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise voller Poesie und Sinnlichkeit und lädt das Publikum ein, einen Moment inne zu halten.

Rund 140 Personen waren laut Roux in irgendeiner Form an der diesjährigen Produktion beteiligt. In den vergangenen Tagen wurden die Anlagen für die Schau aufgebaut.

Die letztjährige Ausgabe des Anlasses lockte über 600’000 Besucherinnen und Besucher an. Die diesjährige Produktion ist sechs Wochen lang zu sehen. Die 25-minütige Schau läuft täglich um 19.00 Uhr und 20.30 Uhr auf dem Bundesplatz. Pause macht das Spektakel nur am Wahlsonntag (18. Oktober) und am 22./23. November (Zibelemärit).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen