Giro-Leader Simon Yates baut seinen Vorsprung aus

Küsschen für den souveränen Giro-Leader Simon Yates.
Küsschen für den souveränen Giro-Leader Simon Yates. © Keystone/Daniel Dal Zennaro
Simon Yates baut im Giro d’Italia seinen Vorsprung in der Gesamtwertung weiter aus. Der Brite erringt in Osimo seinen zweiten Etappensieg in der aktuellen Rundfahrt.Im harten Finale der 11.

Etappe, die mit ihrer Ankunft an einen belgischen Klassiker erinnerte, nahm Yates dem Gesamt-Zweiten Tom Dumoulin 2 Sekunden ab. Dank der Bonifikation kamen gegenüber dem Niederländer noch weitere 4 Sekunden hinzu. Im Gesamtklassement liegen nun neu 47 Sekunden zwischen Yates und Dumoulin.

In der letzten Rampe, einem mit Kopfsteinpflaster versehenen kurzen Aufstieg, schob sich Yates 1,6 km vor dem Ziel an die Spitze. Einzig Dumoulin konnte sich einigermassen mithalten, kam aber nicht mehr ganz heran. Yates hatte am Sonntag am Gran Sasso d’Italia bereits die 9. Etappe für sich entschieden.

Der Franzose Thibaut Pinot und der Italiener Domenico Pozzovivo, der Dritte und der Vierte der Gesamtwertung, verloren beide 8 Sekunden in der Etappe. Ihre Rückstände in der Gesamtwertung betragen nunmehr 64 bzw. 78 Sekunden.

Der vierfache Tour-de-France-Gewinner Chris Froome büsste erneut Zeit ein. Er verlor schon in der ersten der beiden kurzen Steigungen vor dem Ziel den Anschluss. 40 Sekunden betrug schliesslich sein Rückstand. Danach liegt Froome bereits 3:20 Minuten hinter Leader Yates.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen