Gold für die USA und Japan in der Halfpipe

Aaron Blunck gewann nach den X-Games auch die WM (Archivbild)
Aaron Blunck gewann nach den X-Games auch die WM (Archivbild) © KEYSTONE/AP The Aspen Times/ANNA STONEHOUSE

Die Nordamerikaner drückten dem Nachtevent den Stempel auf.Die USA und Kanada stellten acht der zehn Finalisten, mit Kevin Rolland als Dritter schaffte es hinter Blunck und dem Kanadier Mike Riddle einer der zwei Franzosen noch aufs Podest. Rolland war 2009 der letzte Weltmeister gewesen, der nicht aus Nordamerika stammte.

Mit der Japanerin Ayana Onozuka holte im sechsten WM-Final der Frauen erstmals eine Asiatin Gold. Die Olympia-Dritte wurde damit Nachfolgerin der zurückgetretenen Schweizerin Virginie Faivre.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen