Gott im Hosensack dabei

Hier ist der Bergsteiger Silvio Casoni Gott am nächsten.
Hier ist der Bergsteiger Silvio Casoni Gott am nächsten. © zVg
Man muss nicht in eine Kirche, um Gott nahe zu kommen. Für Silvio Casoni, Bergführer aus dem Kanton Bern, reicht eine unbeschreibliche Bergwelt, ein vereistes Gipfelkreuz oder ein Wanderweg. 

Silvio Casino aus Spiez im Kanton Bern ist seit ein paar Jahren Bergführer. Vor drei Jahren hat Casoni auch seine Beziehung zu Gott gefunden. Als Bergsteiger verlässt er sich meist auf seinen göttlichen Begleiter, denn der Job ist sehr anspruchsvoll. Neben plötzlichen Wetterumschlägen sind vor allem seine Gäste eine echte Herausforderung: «Ich versuche, meine Ängste und Unsicherheiten Gott abzugeben. Ich gebe meist ein kleines Gebet während des Bergsteigens oder in einer Pause ab.»

So verlässt sich der Bergsteiger während seiner Arbeit auf die Mithilfe von Gott. Und wenn er mal nicht beten kann, hat er schon eine Lösung parat: «Man kann zum Beispiel die Bibel-App aufs Smartphone laden. Ich starte die App immer morgens und lese dann zehn bis fünfzehn Minuten darin.» Gott im Hosensack. Eine schöne Vorstellung.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen