Gotthard-Festplatz in Biasca wird wegen Felssturzgefahr verschoben

Blick auf Biasca: Der Tessiner Ort ist einer der Gastgeber für die Festivitäten für den Gotthard-Basistunnel. Wegen Felssturzgefahr muss der ursprünglich geplante Ort des Festplatzes verschoben werden.
Blick auf Biasca: Der Tessiner Ort ist einer der Gastgeber für die Festivitäten für den Gotthard-Basistunnel. Wegen Felssturzgefahr muss der ursprünglich geplante Ort des Festplatzes verschoben werden. © KEYSTONE/TI-PRESS/PABLO GIANINAZZI
Einer von vier Festplätzen, an welchem die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnel gefeiert werden soll, muss wegen Felssturzgefahr verschoben werden. Es handelt sich um das Festgelände in Biasca TI. Dieses wird nun in Richtung alter Bahnhof verschoben.

Die SBB bestätigten am Mittwoch eine entsprechende Meldung der SRF-Sendung “Schweiz aktuell”. Obwohl die Gefahr als gering eingestuft werde, gehe die Sicherheit vor und das Festgelände werde in Richtung alter Bahnhof verschoben, schreibt SRF. Mehr Details sind derzeit noch nicht bekannt.

Biasca ist einer von vier Festplätzen für die Eröffnung des neuen Eisenbahntunnels. Geplant sind dort das Erhaltungs- und Interventionszentrum der SBB. Vor Ort sind ein Original Lösch- und Rettungszug der SBB, sowie weitere Infrastrukturfahrzeuge und eine Ausstellung zur Mobilität der Zukunft.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen