Grafiker Federico Seneca im Museum m.a.x. in Chiasso

Mit seinen Illustrationen verhalf Federico Seneca der Schokolade "Baci Perugina" zu Weltruhm.
Mit seinen Illustrationen verhalf Federico Seneca der Schokolade "Baci Perugina" zu Weltruhm. © Keystone/Marco Beck Peccoz
Dem vor 40 Jahren verstorbenen italienischen Werbegrafiker Federico Seneca widmet das m.a.x. museo in Chiasso eine Ausstellung mit 300 Exponaten. Die Schau dauert bis zum 22. Januar.

Mit Frauen im Badeanzug hat der Designer Federico Seneca (1891-1976) den italienischen Badeort Fano an der Adria beworben; Agip, das Tankstellennetz des italienischen Erdöl- und Energiekonzerns Eni, mit einer Katze, die ihren brennenden Schwanz betrachtet. Legendär sind auch Senecas Plakate für den sprudelnden Wermut Cinzano oder für die Schokoladenträume «Baci Perugina».

In Fano wurde Federico Seneca geboren, in der Nähe von Como starb er. Das m.a.x. museo im Kulturzentrum von Chiasso ist die erste Station der Ausstellung mit Plakaten, Grafiken, Entwürfen, Büchern und Briefen des Designers. Dann reist die Schau weiter nach Italien, nach Perugia, Fano und Treviso.

Am Sonntag den 23. Oktober bietet das Museum um 10 Uhr eine kostenlose Führung für die Seneca-Schau an.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen