Green Bay Packers drehen Partie

Green Bays Richard Rodgers (82) fängt den letzten Verzweiflungspass der Partie zum 27:23-Sieg über die Detroit Lions
Green Bays Richard Rodgers (82) fängt den letzten Verzweiflungspass der Partie zum 27:23-Sieg über die Detroit Lions © KEYSTONE/FR38952 AP/DUANE BURLESON
Die Green Bay Packers liegen in der NFL zur Pause 0:20 gegen die Detroit Lions zurück – und gewinnen dank dem letzten Spielzug doch noch 27:23. Eigentlich wäre die Zeit in diesem verrückten Spiel bereits abgelaufen gewesen.

Doch weil ein Detroit-Verteidiger Green Bays Quarterback Aaron Rodgers noch ans Helmgitter fasste und daher ein Foul beging, sieht das Reglement eine weitere Spielaktion vor, obwohl die reguläre Spielzeit bereits zu Ende ist.

So kamen die Packers noch einmal zu einer Chance, die sie zu nutzen wussten. Aaron Rodgers versuchte einen sogenannten “Hail-Mary”-Pass, einen sehr langen Vorwärtspass mit geringen Erfolgschancen. Sein Wurf über mehr als 65 Yards fand seinen Weg in die Touchdown-Zone, wo Richard Rodgers den Pass zum Entsetzen der Detroit-Fans fing und seinem Team so den Sieg schenkte.

Die Green Bay Packers liegen in der NFC mit acht Siegen und vier Niederlagen auf Platz 4. Bis zu den Playoffs müssen sie noch vier Partien in der Regular Season bestreiten.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen