Grenzwacht hat im Oberwallis Schlepper mittels Super Puma gesucht

Mit einem Helikopter der Schweizer Luftwaffe des Typs Super Puma wurde am Wochenende im Oberwallis nach Schleppern gesucht. (Archivbild)
Mit einem Helikopter der Schweizer Luftwaffe des Typs Super Puma wurde am Wochenende im Oberwallis nach Schleppern gesucht. (Archivbild) © KEYSTONE/CHRISTIAN BRUN
Das Grenzwachtkorps hat in der Nacht auf Samstag im Oberwallis einen Super Puma der Schweizer Luftwaffe eingesetzt, um nach Schleppern zu suchen. Der Helikopter war zwischen 22 Uhr bis 4 Uhr in der Region Brig-Glis im Einsatz.

Die Besatzung des Helikopters setzte sich aus Spezialisten der Luftwaffe und der Grenzwacht zusammen, wie David Marquis, Mediensprecher der Eidgenössischen Zollverwaltung, am Dienstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte.

Er bestätigte damit einen Bericht des Radio Rottu Oberwallis vom Montag. Ob dabei Infrarot-Kameras zum Einsatz kamen, gab die Zollverwaltung aus einsatztaktischen Gründen nicht an. Ebenfalls bleib unklar, ob es zu Festnahmen kam.

Das Grenzwachtkorps verfüge über einen Flugkredit bei der Luftwaffe, in dessen Rahmen Helikopter- oder Drohnenflugstunden bei der Luftwaffe angefordert werden könnten, wie Marquis anfügte. Im Durchschnitt seien dies etwa 675 Helikopter und 100 Drohnenflugstunden pro Jahr.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen