Grösste Fahrplanänderung seit 1982

Der Thurbo wird ab 2019 deutlich öfter verkehren als heute. (Symbolbild)
Der Thurbo wird ab 2019 deutlich öfter verkehren als heute. (Symbolbild) © KEYSTONE/Regina Kuehne
Der neue Fahrplan der SBB bringt dem Kanton Thurgau grosse und durchwegs positive Änderungen. Diverse Linien werden ab 2019 neu im Halbstundentakt bedient, darunter die Hauptachse zwischen Romanshorn, Weinfelden und St.Gallen. Ausserdem wird der Schnellzug von St.Gallen nach Konstanz im Stundentakt fahren.

Es sind die grössten Änderungen für den Kanton Thurgau seit der Einführung des Taktfahrplans im Jahr 1982, schreibt der Kanton Thurgau in einer Mitteilung.

Da die Schnellzüge zwischen Zürich und Romanshorn und Zürich und Konstanz schneller ans Ziel kommen, werden die S-Bahn-Fahrpläne der Thurbozüge per 2019 angepasst. «Dies wiederum erfordert umfangreiche Anpassungen bei den regionalen Buslinien», schreibt der Kanton Thurgau.

Ausbau der Linien von Weinfelden aus

Es gibt diverse Anpassungen im gesamten Zugnetz. So werden die S-Bahnlinien zwischen Weinfelden und St.Gallen, zwischen Weinfelden und Romanshorn und zwischen Weinfelden und Wil ab 2019 im Halbstundentakt statt nur im Stundentakt fahren.

Ausserdem wird eine neue schnelle S-Bahn zwischen Weinfelden und Romanshorn mit Halt in Amriswil eingeführt. Dies bedeutet, dass in Zukunft im Viertelstundentakt ein Zug zwischen Weinfelden und Romanshorn verkehren wird, jeweils zwei Bummler und zwei Schnellzüge.

Bessere Anschlüsse für den Fernverkehr

Bessere Anschlüsse sollen auch für den Fernverkehr ermöglicht werden, dazu werden die Fahrzeiten so angepasst, dass die Bahnhöfe Schaffhausen, Kreuzlingen, Romanshorn und Rorschach besser bedient werden.

Schnellzug St.Gallen – Konstanz im Stundentakt

Der Schnellzug von St.Gallen nach Konstanz, der zurzeit fünf Mal täglich fährt, wird ab 2019 im Stundentakt verkehren. Der Zug hält wie bis anhin in Romanshorn, Kreuzlingen Hafen und Kreuzlingen.

Die Linie S12 von Zürich über Stadelhofen in Richtung Winterthur wird neu bis Wil verlängert. Dies bringt ebenfalls den Ausbau der Linie zum Halbstundentakt mit sich.

Die Linie von Weinfelden nach Pfäffikon über Zürich wird ersetzt durch eine Linie mit Endhaltestelle in Zug.

Auch das Busnetz wird angepasst

Damit auch die Buslinien vom Ausbau des Zugnetzes profitieren können, werden diese ihre Linien komplett ändern. Geplant seien auch neue Buslinien und Kursverdichtungen auf einzelnen Strecken, schreibt der Kanton Thurgau.

Der Fahrplan der SBB geht heute Montag in die Vernehmlassung, bis zum 18. Juni können Änderungsbegehren eingereicht werden. Der Fahrplan für 2018 wird im Vergleich zum aktuellen Fahrplan nicht verändert.

Ab dem 18. Oktober 2017 kann der neue Fahrplan online auf der SBB-Website angeschaut werden.

(enf)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen