Grosse Bitcoin-Börse setzt nach Millionenklau den Betrieb aus

Bitcoin-Börse Bitfinex in Hongkong setzt den Handel aus, nachdem über 100'000 Bitcoins gestohlen wurden. (KEYSTONE/Alexandra Wey)
Bitcoin-Börse Bitfinex in Hongkong setzt den Handel aus, nachdem über 100'000 Bitcoins gestohlen wurden. (KEYSTONE/Alexandra Wey) © KEYSTONE/ALEXANDRA WEY
Die wichtige Bitcoin-Börse Bitfinex hat nach dem Diebstahl zahlreicher virtueller Münzen den Betrieb vorerst eingestellt.

“Wir haben eine Verletzung des Sicherheitssystems entdeckt, die uns dazu zwingt, dass wir alle Transaktionen aussetzen”, teilte das Unternehmen mit Sitz in Hongkong am Dienstag mit.

Die Finanznachrichtenagentur Bloomberg berichtete, es gehe um knapp 120’000 Bitcoins mit einem Gegenwert von rund 65 Millionen Dollar.

Bitfinex kündigte an, dass zunächst festgestellt werden solle, was überhaupt passiert sei. “Später werden wir verschiedene Optionen prüfen, um auf die Verluste unserer Kunden zu reagieren.”

Der Fall erinnert an die gescheiterte Bitcoin-Plattform MtGox, der virtuelle Münzen in noch viel grösserem Stil abhanden gekommen waren. MtGox setzte nach dem Verschwinden von rund 850’000 Bitcoins im Februar 2014 zunächst den Umtausch in reale Währungen aus und meldete kurze Zeit später Konkurs an.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen