Grosser Sachschaden bei illegalem Autorennen

Einer der beiden Autofahrer hatte gar keine Berechtigung das Auto zu fahren, ausserdem war er betrunken.
Einer der beiden Autofahrer hatte gar keine Berechtigung das Auto zu fahren, ausserdem war er betrunken. © Symbolbild / iStock
Zwei junge Männer haben sich in der Nacht auf Dienstag in Radolfzell am Bodensee mit ihren Autos ein Rennen geliefert. Der eine Autofahrer verlor dabei die Kontrolle über seinen Audi.

Bei den beiden Autofahrern handelt es sich laut der Polizei Baden-Württemberg um einen 21-jährigen und einen 25-jährigen Mann. Beide waren in Richtung Stadtzentrum unterwegs, als der 25-Jährige bei einer Baustelle die Kontrolle über seinen Audi verlor und ins Schleudern geriet.

In der Folge prallte der Audi zunächst gegen eine Grundstückmauer und einen Ampelmasten. Von dort wurde das Fahrzeug zurück geschleudert gegen die Schaufensterscheibe eines Geschäfts. Die bei diesem Aufprall entstandene Öffnung in der Hausfassade wurde vom Technischen Hilfswerk provisorisch gesichert.

Nicht zugelassen und betrunken

Der Audi-Fahrer blieb unverletzt, an seinem Auto entstand jedoch ein Sachschaden von rund 15’000 Euro. Bei der Überprüfung des 21-Jährigen und dessen Auto stellte die Polizei fest, dass das Fahrzeug überhaupt nicht zugelassen ist und der junge Mann betrunken war. Er musste sich deshalb auf Anordnung der Staatsanwaltschaft einer Blutprobe unterziehen und seinen Führerschein abgeben.

Zeugen gesucht

Gemäss der Polizei haben die beiden Männer unterschiedliche Angaben zum Unfallhergang gemacht. Sie sucht deshalb Zeugen.  Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf über 30’000 Euro.

(uli)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen