Bombenversteck in Nordirland entdeckt

Anspannung vor dem hundertsten Jahrestag: Die Polizei in Nordirland hebt ein Bombenversteck aus.
Anspannung vor dem hundertsten Jahrestag: Die Polizei in Nordirland hebt ein Bombenversteck aus. © KEYSTONE/AP PA/DAVID YOUNG
Drei Wochen vor dem hundertsten Jahrestag des Osteraufstands gegen die britische Herrschaft in Irland hat die nordirische Polizei ein grosses Bombenversteck entdeckt. Sie fand Sprengstoff und andere Materialien zum Bombenbau.

Gemeinsam mit teilweise fertiggestellten Sprengsätzen in Plastikfässern waren sie in einem Park vergraben, teilte die Polizei am Sonntag mit. Noch könnten die Funde keiner bestimmten Gruppierung zugeordnet werden, es gebe aber verschiedene Ermittlungsansätze.

Das Versteck wurde rund 50 Kilometer nördlich von Belfast entdeckt. Die Polizei hatte bereits vor einigen Tagen gewarnt, dass militante Aktivisten aus Anlass des Jahrestags am 27. März Angriffe auf Polizei und Armee planten. Seither wurden bereits mehrere Sprengsätze gefunden.

Der Jahrestag des Osteraufstands, der den Weg zur Unabhängigkeit Irlands ebnete, wird sowohl in der unabhängigen Republik Irland als auch im zu Grossbritannien gehörenden Nordirland mit einer Reihe von Veranstaltungen begangen. Bei dem Aufstand 1916 waren rund 500 Menschen getötet worden.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen