Guggisberg ist Ambri-Piottas Mann der Stunde

Tigers-Spieler Yannick-Lennart Albrecht im Sandwich zwischen Janne Pesonen und Peter Guggisberg
Tigers-Spieler Yannick-Lennart Albrecht im Sandwich zwischen Janne Pesonen und Peter Guggisberg © Keystone/KEYSTONE/TI-PRESS/SAMUEL GOLAY
Der 31-jährige Peter Guggisberg ist Ambris Mann der Stunde. Im Match gegen die SCL Tigers ist er zum zweiten Mal innerhalb von 24 Stunden an allen Toren zum Sieg beteiligt.

Diesmal erzielte Guggisberg zum 3:2-Sieg nach Penaltyschiessen gegen die SCL Tigers zwei Tore sowie einen Treffer im mit 3:1 gewonnenen Penaltyschiessen der Gastgeber.

Wie bereits am Vortag beim 3:2-Sieg von Ambri nach Verlängerung in Kloten, als Guggisberg drei Assists beisteuerte, war der frühere Nationalstürmer erneut gegen einer seiner früheren Arbeitgeber der Matchwinner.

Die Leventiner feierten damit erstmals in dieser Saison drei Siege hintereinander. Allerdings fehlt den Biancoblu in der laufenden Saison weiterhin ein Dreipunkte-Gewinn. Die SCL Tigers verloren derweil auch ihr achtes Saisonspiel. Mehr Niederlagen in Serie hat von den aktuellen NLA-Klubs zuletzt Ambri kassiert (9 im Jahre 2010).

Dabei stand Langnau am Samstag in der Leventina dem Sieg in der regulären Spielzeit näher. Ambri-Piotta hatte in in den ersten beiden Dritteln aus drei Überzahlspielen keinen Ertrag zustande gebracht und auch in dieser Phase froh sein müssen, keinen Zweitore-Rückstand zu kassieren. Erst in der Overtime schalteten die Leventiner plötzlich einen Gang höher und standen bei drei gegen drei dem Erfolg näher. Am Ende resultierte für Ambri der fünfte Heimsieg in Folge gegen die Emmentaler.

Ambri-Piotta – SCL Tigers 3:2 (1:1, 1:1, 0:0, 0:0) n.P.

5371 Zuschauer. – SR Müller/Wiegand, Bürgi/Wüst. -Tore: 10. Stettler (Lukas Haas) 0:1. 18. Guggisberg (Emmerton) 1:1. 38. Pascal Berger (Wyss) 1:2. 39. Guggisberg (Monnet) 2:2. – Penaltyschiessen: Pascal Berger -, Pesonen 1:0; Schirjajew 1:1, Duca -; Koistinen -, D’Agostini 2:1; DiDomenico -, Guggisberg 3:1. – Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 4mal 2 Minuten gegen SCL Tigers. – PostFinance-Topskorer: Mäenpää; Schremp.

Ambri-Piotta: Zurkirchen; Fora, Gautschi; Trunz, Zgraggen; Sven Berger, Mäenpää; Ngoy, Jelovac; Guggisberg, Emmerton, Janne Pesonen; Kostner, Lhotak, Bastl; D’Agostini, Kamber, Berthon; Duca, Fuchs, Monnet.

SCL Tigers: Punnenovs; Stettler, Koistinen; Seydoux, Flurin Randegger; Zryd, Adrian Gerber; Currit; Kuonen, Albrecht, Claudio Moggi; Wyss, DiDomenico, Pascal Berger; Tom Gerber, Schremp, Roland Gerber; Lukas Haas, Schirjajew, Lindemann.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Hall und Lauper (beide verletzt), SCL Tigers Yves Müller, Blaser, Jordy Murray, Nüssli und Shinnimin (alle verletzt).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen