Gute Ausgangslage für AS Roma

Romas Trainer Luciano Spalletti im Element
Romas Trainer Luciano Spalletti im Element © KEYSTONE/AP/PAULO DUARTE
Roma hat sich in den Playoffs eine gute Ausgangslage erarbeitet, um wie in letzte Saison und zum zwölften Mal insgesamt in die Champions League vorzustossen. Roma holte beim FC Porto ein 1:1 heraus.

Der Mannschaft von Trainer Luciano Spalletti fiel die frühe Führung durch ein Eigentor von Felipe Monteiro gleichsam in den Schoss. Vielleicht hätten die Gäste die Führung sogar über die Zeit gebracht, aber ein Mann aus den eigenen Reihen erschwerte ihnen die Aufgabe am meisten: Der renommierte belgische Defensivspieler Thomas Vermaelen mit Vergangenheit bei Arsenal und Barcelona fing noch vor der Pause die Gelb-Rote Karte ein.

Das 1:1, das der frühere Champions-League-Sieger Porto auf einen Handspenalty Mitte der zweiten Halbzeit erreichte, war logisch.

Celtic Glasgow – Hapoel Beer Sheva (ISR) 5:2 (3:0). – SR Skomina (SLO). – Tore: 9. Rogic 1:0. 39. Griffiths 2:0. 45. Griffiths 3:0. 55. Maranhao 3:1. 57. Melikson 3:2. 74. Dembélé 4:2. 86. Brown 5:2.

Dundalk (IRL) – Legia Warschau 0:2 (0:0). – SR Ayetkin (GER). – Tore: 56. Nikolics (Handspenalty) 0:1. 94. Prijovic 0:2.

FC Porto – AS Roma 1:1 (0:1). – SR Kuipers (NED). – Tore: 21. Felipe (Eigentor) 0:1. 62. Silva (Handspenalty) 1:1. – Bemerkungen: 41. Gelb-Rote Karte gegen Vermaelen (Roma).

Villarreal – Monaco 1:2 (1:1). – SR Brych (GER). – Tore: 2. Fabinho (Foulpenalty) 0:1. 36. Pato 1:1. 72. Silva 1:2. – Bemerkungen: 87. Gelb-Rote Karte gegen Mendy (Monaco).

Ludogorez Rasgrad (BUL) – Viktoria Pilsen (CZE) 2:0 (0:0). – SR Clattenburg (ENG). – Tore: 51. Moti (Foulpenalty) 1:0. 64. Vura 2:0.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen