Heimsiege für Schweden und die Ukraine

Jewhen Selesnjow jubelt nach seinem Tor zum 2:0 gegen Slowenien
Jewhen Selesnjow jubelt nach seinem Tor zum 2:0 gegen Slowenien © KEYSTONE/AP/EFREM LUKATSKY
Schweden gewinnt das Hinspiel der EM-Barrage gegen Dänemark dank Toren von Emil Forsberg und Zlatan Ibrahimovic mit 2:1. Nicolai Jörgensen verhindert in der 80. Minute Schlimmeres aus Sicht der Dänen.

Mit Stürmerstar Ibrahimovic in der Startformation legte Schweden im Hinspiel des Nachbarduells um das EM-Ticket bis kurz nach der Pause mit zwei Treffern vor. Entgegen dem Spielverlauf verkürzte Dänemark nach einem Eckball auf 1:2 und hielt damit die Hoffnung aufrecht, auch 2016 in Frankreich an der EM dabei zu sein.

Schweden war über weite Strecken spielbestimmend. Kurz vor der Pause fand Mikael Lustigs Hereingabe nach schöner Vorarbeit per Hacke von Jimmy Durmaz auf dem linken Flügel zu Emil Forsberg, der direkt in die entfernte tiefe Ecke traf. Zu Beginn der zweiten Halbzeit brachte Thomas Kahlenberg Forsberg im Strafraum ins Fallen, Zlatan Ibrahimovic versenkte den fälligen Penalty souverän. Für den Topstürmer von Paris St-Germain war es im neunten Spiel dieser EM-Kampagne der neunte Torerfolg, gegen Dänemark traf er im sechsten Anlauf zum ersten Mal. Weil die Schweden zehn Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit den Anschlusstreffer zuliessen, ist die Ausgangslage vor dem Rückspiel am Dienstag noch offen.

Eine gute Basis für das Rückspiel legte die Ukraine. In Lwiw siegt die Equipe von Coach Michail Fomenko gegen Slowenien 2:0; für die beiden Tore zeichneten Andrej Jarmolenko (23.) und Jewgeni Selesnjow (54.) verantwortlich.

Der Sieg der Ukraine war verdient, gelang den Slowenen, welche die Schweizer Qualifikationsgruppe als Dritte abgeschlossen hatten, doch während der gesamten Partie kein Schuss auf das gegnerische Tor.

Die Ausgangslage ist für die Ukraine nach dem ersten Sieg im fünften Duell mit Slowenien vielversprechend. Beide Teams hatten sich vor 16 Jahren bereits einmal in einer Barrage (für die EM 2000) gegenübergestanden, wobei sich die Slowenen überraschend durchsetzen konnten. Schon damals wurde Slowenien von Srecko Katanec betreut.

Ukraine – Slowenien 2:0 (1:0). – Lwiw. – 34’915 Zuschauer. – SR Eriksson. – Tore: 23. Jarmolenko 1:0. 54. Selesnjow 2:0.

Schweden – Dänemark 2:1 (1:0). – Solna. – 51’000 Zuschauer. – SR Rizzoli. – Tore: 45. Forsberg 1:0. 50. Ibrahimovic 2:0 (Foulpenalty). 80. Jörgensen 2:1. – Bemerkung: Schweden mit Källström (GC).

Rückspiele am Dienstag.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen