Guy Parmelin fühlt sich am Schwingfest “wohler als in Rio”

Heimat, Tradition und Brauchtum, diese Werte liegen Guy Parmelin (hier bei einem Bauernbrunch am 1. August) am Herzen: Entsprechend wohl fühlte sich der Bundesrat am Eidgenössischen. (Archivbild)
Heimat, Tradition und Brauchtum, diese Werte liegen Guy Parmelin (hier bei einem Bauernbrunch am 1. August) am Herzen: Entsprechend wohl fühlte sich der Bundesrat am Eidgenössischen. (Archivbild) © Keystone/MANUEL LOPEZ
Bundesrat Guy Parmelin hat am Wochenende das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest in Estavayer besucht. Sein Statement vor Ort: “Ich kann mich unter den Fans frei bewegen, mich austauschen und es kommt zu spannenden Begegnungen mit den Besuchern.

“An den Olympischen Spielen in Rio sei es zwar auch sehr schön gewesen, sagte der 56-Jährige gegenüber “blick.ch”. “Hier in Estavayer fühle ich mich aber insgesamt schon wohler.”

Dass der Traditionssport in den letzten Jahren einen Boom erlebe, erklärt sich der Politiker mit der derzeitigen Wichtigkeit von Werten wie Heimat, Tradition und Brauchtum. “Schwingen verkörpert diese Werte. Ebenso steht dieser Sport für typische Schweizer Tugenden wie Fleiss und Bescheidenheit.” Er besuche regelmässig Schwingfeste, habe selber aber noch nie einen “Hosenlupf” gewagt.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen