Gwen Stefanis kalter Liebeskummer

Der Clip zu Gwen Stefanis neuer Single “Used To Love You” ist einfach lächerlich. Im Song verarbeitet sie die Trennung von ihrem Mann Gavin Rossdale. Im Video ist jedoch von Herzschmerz und Verzweiflung nichts zu sehen. Man kauft ihr die Tränen nicht ab. Schade, der Song hat nämlich Hit-Potenzial.

Ein gebrochenes Herz fühlt sich verdammt Scheisse an. Da gibt es nichts schönzureden. Innerlich ist man leer, die Tage sind fad und grau.

Aufgesetzt

Vor zwei Tagen performte Gwen Stefanie das erste Mal ihren neuen Song “Used To Love You” vor Publikum. Im Hintergrund lief dazu ihr neues Video, in dem sie keinerlei Emotionen zeigt. Oder kauft ihr der No Doubt-Sängerin etwa diesen aufgesetzten Hundeblick und das dahingehauchte Schluchzen ab?

Beleidigung für gebrochene Herzen

Wir sind der Meinung, dass eine zerbrochene Liebe, die 20 Jahre lang Höhen und Tiefen durchgehalten hat, zumindest ein bisschen mehr Gefühl verdient hat. Gerüchte um angebliche Affären und Gavins nicht ausgelebte Homosexualität wollen wir mal keinen Glauben schenken. Das ist deren Sache. Aber uns so ein gekünsteltes Video vor die Nase zu schlagen, das beleidigt jedes von Wasserbüffeln zertrampeltes Herz.

(pal)

via GIPHY

Das kann Nicolas Cage ja sogar besser..

via GIPHY


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen