Haftbefehl gegen US-Rapper Tyga wegen verpassten Gerichtstermins

Hat Ärger mit der Justiz: Gegen US-Rapper Tyga (links) läuft ein Haftbefehl. (Archivbild)
Hat Ärger mit der Justiz: Gegen US-Rapper Tyga (links) läuft ein Haftbefehl. (Archivbild) © KEYSTONE/EPA/PETER FOLEY
Gegen den US-Rapper Tyga ist Haftbefehl erlassen worden. Der Grund ist, dass er im Streit mit seinem früheren Vermieter um Reparaturkosten und ungezahlte Miete einen Gerichtstermin hat sausen lassen.

Bei der Anhörung in Los Angeles hätte der 26-Jährige am Dienstag unter Eid zu seinen Finanzverhältnissen aussagen sollen. Der Haftbefehl bedeutet nach Berichten von US-Medien, dass Tyga im Gefängnis landen könnte oder eine Kaution von 10’000 Dollar zahlen muss. In dem Streit geht es um ein Haus, das der Rapper im Jahr 2011 im kalifornischen Malibu gemietet hatte.

Der Rapper, der mit dem Reality-TV-Star Kylie Jenner liiert ist, soll nicht nur Mietzahlungen versäumt, sondern auch schwere Schäden an dem Haus angerichtet haben. Der Eigentümer wirft ihm auch vor, er habe ohne Erlaubnis in einem Schlafzimmer eine Tanzstange installieren lassen.

Das Gericht hatte verfügt, dass Tyga 480’000 Dollar an seinen früheren Vermieter zahlen muss. Der Musiker verweigerte dies jedoch und führte an, dass er in finanzieller Not sei.

Bei der Anhörung am Dienstag soll der Anwalt des Hauseigentümers laut der Promi-Website TMZ.com auf Medienberichte verwiesen habe, wonach Tyga seiner Freundin Kylie Jenner kürzlich einen 200’000 Dollar teuren Wagen zum Geburtstag geschenkt habe.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen