Hamilton im Regen-Training vor Vettel

Lewis Hamilton absolvierte im dritten freien Training in Austin die schnellste Runde
Lewis Hamilton absolvierte im dritten freien Training in Austin die schnellste Runde © KEYSTONE/AP/ERIC GAY
Lewis Hamilton stellt im dritten freien Training zum Grand Prix der USA die Bestzeit auf. Der WM-Leader nimmt der Konkurrenz auf den Regenreifen mehr als acht Zehntelsekunden ab.

Nachdem das zweite freie Training am Freitag den Sintflutartigen Regenfällen über Austin zum Opfer gefallen war, kam der dritten Übungseinheit für einmal besondere Bedeutung zu. Anders als oftmals sonst waren sämtliche Fahrer sofort bemüht, eine schnelle Runde zu absolvieren. Denn sollte auf dem Circuit of the Americas im Extremfall kein Qualifying ausgetragen werden können, wird auf das Resultat des letzten freien Trainings zurückgegriffen, um die Startaufstellung für das Rennen festzulegen.

Die Bestzeit auf der nassen Strecke ging einmal mehr auf das Konto von Lewis Hamilton, der am Sonntag vorzeitig seinen dritten WM-Titel erringen könnte. Der 30-jährige Mercedes-Fahrer aus England war um 0,863 Sekunden schneller als Sebastian Vettel (Ferrari), der in der Startaufstellung wegen eines Motorwechsels um zehn Positionen nach hinten versetzt wird. Dritter mit einer knappen Sekunde Rückstand wurde Vettels deutscher Landsmann Nico Hülkenberg im Force India-Mercedes. Der WM-Dritte Nico Rosberg musste nach einem leichten Einschlag in die Streckenbegrenzung einige Zeit in der Mercedes-Box verbringen, um einen neuen Frontflügel anbringen zu lassen. Am Ende reichte es zu Rang 9.

Die Sauber-Fahrer Marcus Ericsson und Felipe Nasr kamen derweil nicht über die Ränge 15 und 19 hinaus. Nasr absolvierte am Samstag die ersten Runden auf dem Circuit in Texas, nachdem im ersten freien Training der italienische Ersatzfahrer Raffaele Marciello zum Einsatz gekommen war.

Ob das Qualifying am Samstag mit vorgesehenem Start um 20 Uhr Schweizer Zeit ausgetragen werden kann, ist derzeit noch unsicher. Gemäss den Vorhersagen soll der Regen in Austin wieder zunehmen. Möglicherweise findet der Kampf um die besten Startplätze deshalb erst am Sonntag vor dem Rennen statt.

Eine Qualifikation und ein Rennen innerhalb weniger Stunden gab es zuletzt Mitte März 2013 in Melbourne (Au), nachdem die Zeitenjagd tags zuvor nach dem ersten Teil wegen heftigen Regens hatte abgebrochen werden müssen. Im Oktober 2010 in Suzuka musste das Qualifying zum Grand Prix von Japan gar komplett am Renntag nachgeholt werden.

Austin, Texas. Grand Prix der USA. Freies Training. Dritter Teil: 1. Lewis Hamilton (Gb), Mercedes, 1:59,517. 2. Sebastian Vettel (De), Ferrari, 0,863. 3. Nico Hülkenberg (De), Force India-Mercedes, 0,979. 4. Valtteri Bottas (Fi), Williams-Mercedes, 1,006. 5. Carlos Sainz (Sp), Toro Rosso-Renault, 1,170. 6. Daniil Kwjat (Russ), Red Bull-Renault, 1,177. 7. Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari, 1,268. 8. Daniel Ricciardo (Au), Red Bull-Renault, 1,491. 9. Nico Rosberg (De), Mercedes, 1,957. 10. Felipe Massa (Br), Williams-Mercedes, 2,682. 11. Sergio Perez (Mex), Force India-Mercedes, 3,143. 12. Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Mercedes, 3,308. Ferner: 15. Marcus Ericsson (Sd), Sauber-Ferrari, 4,882. 19. Felipe Nasr (Br), Sauber-Ferrari, 7,275. – 20 Fahrer klassiert.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen