Hamilton wird in Belgien mindestens um 15 Plätze strafversetzt

Lewis Hamilton wird in der Startaufstellung zum Grand Prix von Belgien in Spa-Francorchamps mindestens um 15 Plätze strafversetzt
Lewis Hamilton wird in der Startaufstellung zum Grand Prix von Belgien in Spa-Francorchamps mindestens um 15 Plätze strafversetzt © KEYSTONE/AP/GEERT VANDEN WIJNGAERT
WM-Leader Lewis Hamilton wird in der Startaufstellung zum Grand Prix von Belgien in Spa-Francorchamps mindestens um 15 Plätze strafversetzt.

Mercedes wird vor dem 13. WM-Lauf im Auto des Briten einen neuen Motor einbauen. Es ist der sechste in dieser Saison, erlaubt sind aber nur fünf.Sollten im Silberpfeil noch weitere neue Teile eingesetzt werden, kommt Hamilton nicht darum herum, aus der letzten Startreihe loszufahren. Der 31-Jährige, der sechs der sieben vergangenen Rennen gewonnen hat, liegt in der Gesamtwertung 19 Punkte vor seinem Teamkollegen Nico Rosberg.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen