Harte Strafe für Atletico und Real Madrid

Harte Strafe für Atletico und Real Madrid
© Atletico und Real Madrid werden von der Fifa hart bestraft. (AP Photo/Andres Kudacki)
Die beiden spanischen Klubs dürfen ein Jahr lang keine Transfer mehr tätigen. Die Fifa bestraft Atletico und Real Madrid wegen illegalen Transfers von Minderjährigen. 

Der Weltfussballverband Fifa bestätigt in einer Medienmitteilung, dass Atletico und Real Madrid für zwei Perioden, sprich für ein Jahr, vom Transfermarkt ausgeschlossen werden. Dazu müssen beide Klubs eine Busse bezahlen. Atletico wird zu 900’000 Franken verdonnert, Real muss 360’ooo Franken zahlen.

Schmerzhafter ist für beide spanischen Vereine aber die Transfersperre. Bis Ende Januar dürfen beide Teams noch Spieler kaufen, dann ist für ein Jahr Schluss. Die Transfersperre gilt ab Sommer 2016.

Die Gründe für diese harte Strafe sind laut der Fifa “Verstösse im Zusammenhang mit dem internationalen Transfer und der Registrierung von Spielern unter 18 Jahren”. Zwischen 2007 und 2014 (Atletico) sowie zwischen 2005 und 2014 (Real) haben offenbar beide Klubs mehrere minderjährige Spieler registriert. Beide Verein schweigen bis jetzt zur harten Strafe.

(lae)

 


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen