Haruki Murakami erhält den dänischen Andersen-Preis

Seine Geschichten verfügen über "globale Perspektive und Erzählfreude": Der japanische Autor Haruki Murakami wird mit dem dänischen Andersen-Preis geehrt (Archiv).
Seine Geschichten verfügen über "globale Perspektive und Erzählfreude": Der japanische Autor Haruki Murakami wird mit dem dänischen Andersen-Preis geehrt (Archiv). © Keystone
Der japanische Autor Haruki Murakami (“1Q84”) bekommt den dänischen Hans-Christian-Andersen-Preis 2016. Murakamis Prosa habe eine “globale Perspektive und Erzählfreude, die Parallelen in Hans Christian Andersens Schaffen findet”, begründete die Jury ihre Wahl.

“Murakamis Fähigkeit, klassische Erzählkunst, Popkultur, japanische Tradition, verträumten Realismus und philosophische Diskussion kühn zu vermischen, führt das Erbe von Andersens Erzählkunst weiter.”

Der 66-jährige Japaner gilt seit vielen Jahren als Anwärter auf den Nobelpreis. Den mit 500’000 dänischen Kronen dotierten Andersen-Preis – der wichtigste Literaturpreis Dänemarks – nimmt er im kommenden Jahr in Odense entgegen.

Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre in Erinnerung an den dänischen Märchenerzähler vergeben. Zuletzt hatte die Jury 2014 den Schriftsteller Salman Rushdie geehrt. Weitere frühere Preisträger sind Isabel Allende, Joanne K. Rowling und Paulo Coelho.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen