Anzeige von Oppositionspolitiker nach möglichem Attentatsversuch

Auf das gepanzerte Auto von HDP-Chef Selahattin Demirtas ist am Sonntag nach Angaben seiner Partei ein Schuss abgefeuert worden. Demirats wurde nicht verletzt. (Archivbild)
Auf das gepanzerte Auto von HDP-Chef Selahattin Demirtas ist am Sonntag nach Angaben seiner Partei ein Schuss abgefeuert worden. Demirats wurde nicht verletzt. (Archivbild) © KEYSTONE/AP/EMRAH GUREL
Nach einem mutmasslich versuchten Mordanschlag auf seine Person hat der Co-Chef der türkischen prokurdischen Oppositionspartei HDP, Selahattin Demirtas, Strafanzeige gestellt. Sie richtet sich gegen unbekannt wegen versuchten Mordes.Das berichtete die Nachrichtenagentur DHA am Montag.

Demirtas reagierte damit auf eine Erklärung des Gouverneurs von Diyarbakir, wonach es sich nicht um ein versuchtes Attentat gehandelt haben soll. Demirtas bezeichnete die Erklärung als “unseriös”. Die HDP geht von einem Anschlag aus.

Die Heckscheibe des gepanzerten Fahrzeugs von Demirtas war nach HDP-Angaben am Sonntagabend in der südosttürkischen Stadt Diyarbakir auf Kopfhöhe getroffen worden. Der Gouverneur erklärte, die Untersuchung habe ergeben, dass es sich nicht um ein Einschussloch, sondern um die Spuren eines “harten Objekts” handele.

Die HDP hatte bei der Parlamentswahl im November die Zehn-Prozent-Hürde überwunden und war ins türkische Parlament eingezogen. Während des Wahlkampfs waren HDP-Gebäude immer wieder Ziel von Anschlägen.

Es gab damals nach Angaben der HDP auch Morddrohungen gegen Demirtas. Wegen einer vor kurzem überstandenen Operation nimmt Demirtas zurzeit nicht an den Sitzungen des Parlaments in Ankara teil.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen