Heftiges Unwetter überflutet die Stadt Chur

Der wohl letzte Einsatz dieses Taxis - glücklicherweise hat sich niemand verletzt.
Der wohl letzte Einsatz dieses Taxis - glücklicherweise hat sich niemand verletzt. © Kevins-Fotografie.com
Am Sonntagabend hatte die Stadt Chur mit einem schweren Unwetter zu kämpfen. Polizei und Feuerwehr standen im Einsatz, um etliche durchflutete Keller und Wohnungen auszupumpen. 

Die Einsatzzentrale der Stadtpolizei Chur nahm über 100 Telefonanrufe von Personen entgegen, die mit dem starken Regen konfrontiert wurden. “Die meisten Anrufer meldeten vollgelaufene Keller und Liftschächte, sowie überschwemmte Wohnungen und Tiefgaragen”, schreibt die Stadtpolizei Chur am frühen Montagmorgen. Das Gewitter habe kurz nach 23 Uhr eingesetzt. Drei Autos seien in überfluteten Unterführungen stecken geblieben.

“Ebenso trat infolge der grossen Wassermenge die Eulenbachrüfe über die Ufer”, ist der Mitteilung zu entnehmen. Diverse Schachtdeckel mussten ausgehoben werden. 40 Einsatzkräfte, mehrere Polizeipatrouillen, Mitarbeitende der Industriellen Betriebe, Werkbetriebe, einige Bauunternehmen sowie eine Kanalreinigungsfirma haben sich um das Unwetter gekümmert. Die Aufräumarbeiten dauerten bis in die Morgenstunden. Durch das Gewitter hat sich niemand verletzt, jedoch entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe.

Auf Anfrage von FM1Today sagt Roland Hemmi, stellvertretender Polizeikommandant der Stadtpolizei Chur, das Schadensausmass könne erst in einigen Tagen beziffert werden. Nach bisherigen Erkenntnissen (Montag, 8.30 Uhr) habe sich niemand verletzt. Die Stadt sei vom Gewitter überrascht worden, zumal der Wetterbericht das Unwetter nicht vorausgesagt habe.

Diese Animation von MeteoGroup/www.meteocentrale.ch zeigt Chur im Zeitraum zwischen 19 Uhr und Mitternacht.

Habt auch ihr das heftige Unwetter miterlebt? Schickt uns eure Bilder an redaktion@fm1today.ch!

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen