Heidi-Idyll neben Zehner-Gondel und Parkgarage

Eine Vierergondelbahn und eine Vierersesselbahn werden ersetzt.
Eine Vierergondelbahn und eine Vierersesselbahn werden ersetzt. © Keystone/Gian Ehrenzeller
Das touristische Angebot in Flumserberg wird massiv ausgebaut. In den nächsten Jahren sollen für 100 Millionen Franken zwei neue Hotels, eine neue Seilbahn mit Zehner-Gondeln und mittendrin eine nostalgische Heidi-Erlebniswelt entstehen.

Heute Vormittag informierten der Kanton St.Gallen und die Bergbahnen Flumserberg AG vor Ort über die geplante 100-Millionen-Franken-Expansion. 200’000 zusätzliche Besucher pro Jahr sollen in zwei neuen Hotels übernachten können – eines mit rund 100 Zimmern, das andere mit etwa 80.

Mehr Besucher, mehr Parkplätze

Mehr Besucher bedeuten auch mehr Parkplätze. Wie es in einer Mitteilung heisst, sollen die 200 bereits bestehenden Parkplätze mit 200 neuen in einer Tiefgarage konzentriert werden. Damit die Touristen trotzdem schnell auf die Piste kommen, wird bis Sommer 2018 eine neue Gondelbahn gebaut. 4000 Personen soll diese pro Stunde auf den Maschgenkamm befördern. Dazu setzen die Bergbahnen Flumserberg auf 10er-Gondeln.

Heidi kommt in den Kanton St.Gallen

Inmitten der modernen Bauvorhaben planen die Verantwortlichen auf der Molseralp eine Heidi-Erlebniswelt. Heute schon kann man dort essen, trinken und übernachten. Unter dem Motto “Für einen Tag Heidi sein” soll der Gast zukünftig an zahlreichen Stationen die Heidi-Geschichte nachspielen. “Die Bestandteile des bisherigen Alpbetriebs wie Gastronomie, Viehwirtschaft, Sennerei und Übernachtungsangebote bleiben integriert und modernisiert in der Heidi-Geschichte bestehen”, heisst es in der Mitteilung.

Visualisierung der Bauvorhaben auf dem Tannenboden

Investoren gesucht

Im bereits bestehenden Heididorf in Maienfeld können Besucher schon heute ins “Dörfli” aus Johanna Spyris berühmten Roman eintauchen. Das “Heididorf” in den Flumserbergen versteht sich denn auch nicht als Konkurrentin, sondern als Ergänzung zum bereits bestehenden Dorf in Maienfeld.

Ein grosses Fragezeichen steht momentan noch hinter der Finanzierung. “Im Rahmen der Testplanung haben erste konkrete Investorengespräche stattgefunden”, heisst es in der Mitteilung. In einem Wettbewerb soll nun das weitere Vorgehen geklärt werden.

Der TVO-Beitrag zum Thema:

(chf)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel