Heidrich/Zumkehr schaffen Überraschung, Mujinga Kambundji nicht

Nadine Zumkehr (rechts) und Joana Heidrich freuen sich über ihren Überraschungssieg
Nadine Zumkehr (rechts) und Joana Heidrich freuen sich über ihren Überraschungssieg © KEYSTONE/EPA EFE/MARIO RUIZ
Die Beachvolleyballerinnen Joana Heidrich und Nadine Zumkehr stehen in Rio dank einem Exploit in den Viertelfinals. Mujinga Kambundji muss sich verabschieden nach den Halbfinals über 100 m.

Heidrich/Zumkehr bezwangen im Achtelfinal die als Nummer 7 gesetzten Niederländerinnen Madelein Meppelink/Marlee van Iersel in drei Sätzen. Im Viertelfinal bekommen es die Bernerin und die Zürcherin am Sonntagabend (22.00 Uhr) mit den brasilianischen Turnierfavoritinnen Larissa/Talita zu tun. Isabelle Forrer und Anouk Vergé-Dépré schieden dagegen gegen die Europameisterinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst aus Deutschland in zwei Sätzen aus.

Im Olympic Stadium der Leichtathleten schied Mujinga Kambundji im Halbfinal über 100 m aus. Die 24-jährige Bernerin lief im Vergleich zu ihrem Vorlauf drei Hundertstel schneller, ihre Saisonbestzeit von 11,14 verpasste die EM-Dritte von Amsterdam als Sechste ihrer Serie knapp. Einen gelungenen Auftritt zeigte Fabienne Schlumpf über 3000 m Steeple. Die Zürcherin sicherte sich mit einem um gut sieben Sekunden verbesserten Schweizer Rekord die Teilnahme am Final vom Montag.

Die leisen Medaillenhoffnungen der Ruderin Jeannine Gmelin erfüllten sich nicht. Die Skifferin klassierte sich im Final als Fünfte. Für einen Podestplatz war Gmelin rund fünfeinhalb Sekunden zu langsam.

Michael Phelps sicherte sich mit der amerikanischen Lagenstaffel bei seinem letzten Auftritt seiner Karriere seine fünfte Goldmedaille an den Spielen und seine 23. insgesamt. Grossbritanniens Wunderläufer Mo Farah errang seine dritte Olympia-Goldmedaille. Der gebürtige Somalier siegte wie schon vor vier Jahren in London über 10″000 Meter. Nachdem er zu Beginn des Rennens gestürzt war, liess er Paul Tanui im Finish keine Chance.

Brasiliens Fussballer zogen dank einem 2:0-Sieg über Kolumbien als viertes Team neben dem nächsten Gegner Honduras, Deutschland und Nigeria in die Halbfinals ein. Superstar Neymar erzielte mit dem 1:0 seinen ersten Turniertreffer.

Im olympischen Tennisturnier setzte Juan Martin Del Potro seinen Lauf im Halbfinal fort. Der lange verletzt gewesene Argentinier bezwang Rafael Nadal in einem hochstehenden Spiel im Tiebreak des dritten Satzes. Am Sonntagabend spielt er gegen Andy Murray um Gold. Bei den Frauen liess sich die Überraschungsspielerin des Turniers auch im Final nicht stoppen. Die Puerto Ricanerin Monica Puig gewann den Final gegen Angelique Kerber in drei Sätzen und holte die erste olympische Goldmedaille für ihr Land.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen