Heimniederlage für Werder Bremen, Spektakel in Mainz

Heimniederlage für Werder Bremen, Spektakel in Mainz
© KEYSTONE/EPA DPA/CARMEN JASPERSEN
Schon früh in der Saison spitzt sich die Situation bei Werder Bremen zu. Die Norddeutschen verlieren in der 2. Runde zuhause gegen Augsburg 1:2. Mainz und Hoffenheim trennen sich spektakulär 4:4.

Das Aus im Cup gegen den Drittligisten Lotte, eine 0:6-Schlappe zum Auftakt der Bundesliga gegen Bayern München und nun die Niederlage bei der Heimpremiere gegen Augsburg und Tabellenplatz 18, Werder Bremen und sein Trainer Viktor Skripnik befinden sich schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt der Saison in einer ungemütlichen Situation.

Im Heimspiel gegen Augsburg gaben die Werderaner einen Vorteil aus der Hand. Aron Johannsson verwandelte kurz vor der Pause einen umstrittenen Foulpenalty zum 1:0. Die Gäste mit dem Schweizer Marwin Hitz im Tor liessen sich dadurch allerdings nicht aus dem Konzept bringen. Nach einem Corner gelang dem Niederländer Jeffrey Gouweleeuw der Ausgleich (52.), eine Viertelstunde vor Schluss traf Konstantinos Stafylidis mit einem direkt verwandelten Freistoss von der Strafraumgrenze zum Sieg, dem ersten in der Bundesliga unter dem neuen Trainer Dirk Schuster.

Einen spektakulären Schlagabtausch lieferten sich Mainz und Hoffenheim. Das Team von Martin Schmidt führte 3:0 und 4:1, musste sich am Ende aber mit einem 4:4 begnügen. Das Comeback der Gäste aus dem Kraichgau war durch die Rote Karte gegen den Mainzer Gaetan Bussmann in der 57. Minute lanciert worden. Die Treffer vom 1:4 ztum 4:4 fielen innerhalb von 13 Minuten.

Als zweifache Torschützen zeichneten sich bei Mainz Pablo De Blasis und auf Seite von Hoffenheim Mark Uth aus. Uth war in der 36. Minute beim Stand von 0:3 für Fabian Schär eingewechselt worden. Fabian Frei spielte bei Mainz ebenso wie Pirmin Schwegler bei Hoffenheim durch.

Werder Bremen – Augsburg 1:2 (1:0). – 39’430 Zuschauer. – Tore: 45 Johansson (Foulpenalty) 1:0. 52. Gouweleeuw 1:1. 73. Stafylidis 1:2. – Bemerkung: Werder Bremen ohne Garcia (Ersatz), Augsburg mit Hitz.

Mainz – Hoffenheim 4:4 (4:1). – 27’408 Zuschauer. – Tore: 3. De Blasis 1:0. 23. De Blasis 2:0. 27. Cordoba 3:0. 39. Wagner 3:1. 43. Öztunali 4:1. 71. Uth 4:2. 72. Uth 4:3. 84. Szalai 4:4. – Bemerkung: Mainz mit Frei, Hoffenheim mit Schär (bis 36.) und Schwegler, ohne Zuber (nicht im Aufgebot).

Rangliste: 1. Bayern München 2/6 (8:0). 2. Hertha Berlin 2/6 (4:1). 3. Wolfsburg 2/4 (2:0). 4. 1. FC Köln 2/4 (2:0). 5. RB Leipzig 2/4 (3:2). 6. Bayer Leverkusen 2/3 (4:3). 6. SC Freiburg 2/3 (4:3). 8. Borussia Dortmund 2/3 (2:2). 9. Eintracht Frankfurt 2/3 (1:1). 10. Borussia Mönchengladbach 2/3 (3:4). 11. Augsburg 2/3 (2:3). 12. Darmstadt 2/3 (1:2). 13. Hoffenheim 2/2 (6:6). 14. Mainz 05 2/1 (5:6). 15. Hamburger SV 2/1 (2:4). 16. Ingolstadt 2/1 (1:3). 17. Schalke 04 2/0 (0:3). 18. Werder Bremen 2/0 (1:8).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen