Heimsiege für Zürich und St. Gallen

Der FC Zürich feiert in der Super League beim 5:3 gegen Lugano den ersten Heimsieg der Saison. Basel muss derweil zum zweiten Mal in Folge als Verlierer vom Platz.In einer spektakulären Partie im Letzigrund kam der FCZ zum ersten Sieg in der Meisterschaft unter Sami Hyypiä.

Zweimal vermochte Lugano in der ersten Halbzeit eine Führung der Gastgeber auszugleichen, die neunte Saisonniederlage konnte der Aufsteiger letztlich aber nicht verhindern.

Gilles Yapi war es, der in seinem ersten Spiel als Captain der Zürcher das Skore eröffnete. Der Ivorer traf in der 15. Minute unter gütiger Mithilfe von Lugano-Goalie Alex Valentini aus rund 50 Metern. Mario Gavranovic sorgte mit dem 5:3 Mitte der zweiten Halbzeit für die Entscheidung. Es war das erste Mal seit dem 9. August und dem 2:0-Erfolg in St. Gallen unter Interimscoach Massimo Rizzo, dass der FC Zürich nach einer Super-League-Partie das Feld als Sieger verlassen konnte.

An der Tabellenspitze beträgt der Vorsprung des FC Basel auf die zweitplatzierten Grasshoppers noch sieben Punkte. Die Equipe von Coach Urs Fischer musste sich in St. Gallen trotz früher Führung 1:2 geschlagen geben. Mann des Spiels war neben dem starken St. Galler Torhüter Daniel Lopar der Franzose Yannis Tafer, der für beide Tore der Ostschweizer (38. und 68.) verantwortlich zeichnete. Der FCSG feierte dergestalt den dritten Sieg in Folge.

Die Young Boys müssen weiterhin auf den ersten Sieg seit Anfang Oktober warten. Im Heimspiel gegen Sion lautete das Schlussresultat wie schon in den beiden vorhergehenden Partien in Lugano und gegen Zürich: 1:1. Alexander Gerndt (55.) brachte die Berner nach der Pause in Führung, Geoffrey Bia sicherte den Gästen aus dem Wallis mit seinem Tor (79.) immerhin einen Punkt.

Super League. 16. Runde. Die Resultate vom Sonntag: St. Gallen – Basel 2:1 (1:1). Zürich – Lugano 5:3 (3:2). Young Boys – Sion 1:1 (0:0).

Rangliste: 1. Basel 16/37 (38:20). 2. Grasshoppers 16/30 (40:28). 3. Young Boys 16/25 (27:18). 4. Luzern 16/23 (21:20). 5. St. Gallen 16/22 (16:17). 6. Sion 16/22 (20:22). 7. Thun 16/17 (22:28). 8. Lugano 16/15 (20:32). 9. Zürich 16/14 (26:35). 10. Vaduz 16/13 (14:24).

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen