Lotti fand sein Toupet «von Anfang an blödsinnig»

Darf fortan zu seiner Glatze stehen: Popsänger Helmut Lotti hat sich seines Toupets entledigt. (Archivbild)
Darf fortan zu seiner Glatze stehen: Popsänger Helmut Lotti hat sich seines Toupets entledigt. (Archivbild) © Keystone/EPA DPA/HENDRIK SCHMIDT
Popsänger Helmut Lotti hat nach jahrelanger Auszeit wieder Lust auf die Bühne. Dabei will der Belgier auf sein Toupet verzichten. Die frühere Plattenfirma habe ihm das Haarteil damals aus Karrieregründen aufgeschwatzt. «Ich fand das von Anfang an blödsinnig.»

Bei seiner letzten Tour vor sieben Jahren habe er das Ende kaum abwarten können, sagte der 47-Jährige dem Magazin «Meine Melodie» vom Donnerstag. «Mein Leben war nicht mehr spannend, mir fehlte die Herausforderung.»

Nach seinem Ausstieg hab er sein Leben genossen und mit Ehefrau Jella viele schöne Reisen gemacht, sagte Lotti. Doch irgendwann habe er die Bühne vermisst. Nun wolle er wieder singen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen