Hermann Maier gab in Tirol Startschuss für “Hotelier”-Karriere

Die ehemaligen Skirennläufer Hermann Maier (l.) und Rainer Schönfelder an der Rezeption "ihres" "adeo-ALPIN"-Hotels.
Die ehemaligen Skirennläufer Hermann Maier (l.) und Rainer Schönfelder an der Rezeption "ihres" "adeo-ALPIN"-Hotels. © KEYSTONE/APA/HANS KLAUS TECHT
Maurer, Skifahrer, Werbestar, Südpol-Abenteurer – und jetzt Hotelier: Hermann Maier hat seinem bisherigen Leben am Dienstagabend ein neues Kapitel hinzugefügt: sein erstes Hotel, das “adeo Alpin” in St. Johann im Tirol, eine Art Discount-Herberge zum “Schispoan”.

Gemeinsam mit Partnern, darunter seinem ehemaligen Skifahrerkollegen Rainer Schönfelder, will er “Skifahren erschwinglich” machen. Am 29. Januar erfolgt in Zederhaus im Lungau bereits die Eröffnung des zweiten “adeo Alpin”-Hotels der beiden ehemaligen Skigrössen. Weitere Standorte sind bereits im Visier.

“Wir wollen langsam wachsen. Aber es sind bereits viele Gemeinden auf uns zugekommen, die eine neue Gästeschicht ansprechen wollen”, erklärte Maier bei der Eröffnung des Hotels, das direkt neben einem Skilift liegt.

Er und Schönfelder seien “mit verschiedenen Anteilen” beteiligt, den Bau des St. Johanner Hotels habe er alleine gestemmt, sagte Maier der Nachrichtenagentur APA.

Das Hotel mit 84 Zimmern “ohne Schnickschnack” befindet sich bereits im Vollbetrieb. Von herkömmlichen Hotels unterscheidet sich das “adeo Alpin” darin, dass die Rezeption nicht 24 Stunden am Tag besetzt ist und es keine Kofferträger oder Zimmerservice gibt. Dafür wartet das Hotel mit abschliessbaren Ski- und Bekleidungsboxen, einem Fitnessraum sowie einem Saunabereich auf. Eine Woche für eine fünfköpfige Familie soll unter 400 Euro kosten.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen