Hiller geht im Duell mit Streit als Verlierer vom Eis

Calgary-Goalie Jonas Hiller wehrte im Spiel gegen die Philadelphia Flyers (3:5) 24 von 28 Schüsse ab
Calgary-Goalie Jonas Hiller wehrte im Spiel gegen die Philadelphia Flyers (3:5) 24 von 28 Schüsse ab © KEYSTONE/FR148949 AP/TOM MIHALEK
Calgary schlittert in der NHL immer tiefer in die Krise. Mit Jonas Hiller im Tor verlieren die Flames bei Mark Streits Philadelphia Flyers 3:5 und kassieren bereits die fünfte Niederlage in Serie.

Aus den letzten zehn Spielen holte das Team des früheren ZSC-Trainers Bob Hartley nur gerade drei Punkte. Calgarys Rückstand auf einen Playoff-Platz beträgt 20 Runden vor Ende der Regular Season zwölf Zähler. Philadelphia hingegen liegt nach dem dritten Sieg in Folge nur noch drei Punkte hinter den Playoff-Rängen.

Mann des Spiels war Philadelphia-Stürmer Brayden Schenn, der seinen ersten NHL-Hattrick erzielte. Bei Schenns drittem Treffer in Überzahl zum 4:1 durfte sich Streit seinen 12. Assist der Saison gutschreiben lassen.

Bei Calgary stand für einmal wieder Jonas Hiller zwischen den Pfosten, nachdem er zuletzt dreimal in Folge seinem finnischen Kontrahenten Joni Ortio den Vortritt lassen musste. Der Appenzeller wehrte 24 von 28 Schüssen ab und konnte so die Negativserie seinen Teams auch nicht stoppen.

Sven Andrighetto verlor bei seinem 29. Saisoneinsatz mit den Montreal Canadiens auswärts bei den San Jose Sharks 2:6. Der Zürcher Stürmer stand 15:19 Minuten auf dem Eis und beendete die Partie mit einer Minus-2-Bilanz. Bei San Jose überzeugte der ehemalige Davoser Joe Thornton mit einem Tor und zwei Assists.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen