Hitz wird zur Rechnung gebeten

Marwin Hitz hält den Elfmeter.
Marwin Hitz hält den Elfmeter. © Mika Volkmann/Bongarts/Getty Images
Marwin Hitz hat für die Zerstörung des Penaltypunktes im Spiel gegen Köln doch noch eine Rechnung bekommen. Vom Chef der Kölner Sportstätten über 122,92 Euro.

Die Szene wird auch Tage nach dem Spiel noch heiss diskutiert: Der Thurgauer Marwin Hitz, Goalie bei Augsburg, beschädigt mit Absicht den Elfmeterpunkt. Der Kölner Schütze Anthony Modeste rutscht danach aus – Hitz hält den Penalty. Köln verlor das Spiel 0:1.

Der Deutsche Fussball-Bund (DFB) hat angekündigt, dass er im Fall nicht ermittle. Die Fifa würde nachträgliche Ermittlungen nur bei “krass sportwidrigem Verhalten” erlauben. Hitz’ Aktion sei jedoch höchstens “unsportliches Verhalten” gewesen.

So Herr Hitz – Schluss mit Lustig! So einfach kommen Sie uns nicht davon, wir bitten Sie zur Kasse. Die Rechnung ist…

Posted by RheinEnergieSTADION on Dienstag, 8. Dezember 2015

Eine Rechnung hat Hitz nun doch noch bekommen. Der Chef der Kölner Sportstätten, Hans Rütten, hat laut dem Kölner Express dem Thurgauer eine Rechnung über 122,92 Euro geschickt. Rütten: “Es geht mir nicht um das Geld. Aber ein bisschen Strafe schadet nicht. Wenn Marwin Hitz zahlt, spenden wir den Betrag der Kinderklinik in der Amsterdamer Strasse.” Die Rechnung setzt sich aus einem Quadratmeter Sportrasen, zwei Facharbeiterstunden und der Umsatzsteuer zusammen.

View post on imgur.com


(rr)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel