Schützenfeste in Bern und in St. Gallen

Guillaume Hoarau bejubelt einen seiner drei Treffer beim Super-League-Spiel zwischen den Young Boys und Vaduz
Guillaume Hoarau bejubelt einen seiner drei Treffer beim Super-League-Spiel zwischen den Young Boys und Vaduz © KEYSTONE/LUKAS LEHMANN
Gleich zwei Schützenfeste gibts in der 28. Runde der Super League: Die Young Boys schiessen Vaduz mit 5:4 ans Tabellenende und Basel kantert auswärts St. Gallen 7:0 ab.Es war eine spektakuläre Partie, welche am frühen Nachmittag YB und die Liechtensteiner im Stade de Suisse zeigten.

In der ersten Halbzeit verspielten die Young Boys eine 2:0-Führung. Nach der Pause legte das Team von Trainer Adi Hütter drei Treffer vor, ehe Vaduz in der Schlussphase noch einmal bis auf ein Tor heran kamen. Dreifacher Torschütze für YB war der Franzose Guillaume Hoarau.

In St. Gallen wurde der Heimklub vor 14’876 Zuschauern von Meister Basel gleich mit 7:0 entzaubert. In der 1. Halbzeit sah es noch gnädig aus, nur Renato Steffen (29.) traf für die Gäste. Der ehemalige YB-Spieler traf noch zweimal zum 0:5 und 0:7. Acht Runden vor Schluss beträgt der FCB-Vorsprung auf YB bereits 18 Zähler.

Lugano gewann gegen Thun nach zuletzt drei klaren Niederlagen mit 2:1 und gab die Rote Laterne in der Tabelle wieder an Vaduz ab. Die Tessiner brachten nach zwei Toren von Anastasios Donis (23./33.) eine 2:0-Führung über die Zeit.

Super League. 28. Runde. Am Samstag: Sion – Grasshoppers 2:1 (1:0). Zürich – Luzern 0:1 (0:0). – Am Sonntag: Lugano – Thun 2:1 (2:0). Young Boys – Vaduz 5:4 (2:2). St. Gallen – Basel 0:7 (0:1).

Rangliste: 1. Basel 28/69 (76:27). 2. Young Boys 28/51 (58:37). 3. Grasshoppers 28/42 (58:48). 4. Sion 28/41 (40:36). 5. Luzern 28/37 (38:42). 6. Thun 28/33 (35:42). 7. St. Gallen 28/31 (31:48). 8. Zürich 28/29 (40:50). 9. Lugano 28/27 (36:64). 10. Vaduz 28/24 (33:51).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen