Höchster Langnauer Saisonniederlage

Die ZSC-Spieler konnten in Langnaiu gleich sieben Mal jubeln
Die ZSC-Spieler konnten in Langnaiu gleich sieben Mal jubeln © KEYSTONE/PHOTOPRESS/MARCEL BIERI
Ohne glänzen zu müssen, entscheiden die ZSC Lions beim 0:7 auch den fünften Vergleich mit den SCL Tigers in dieser Saison für sich. Eine makellose Powerplay-Bilanz und ein Doppelschlag von Auston Matthews reichten dem Leader, um die Partie frühzeitig zu entscheiden.

Es war ein Klassenunterschied, was die 5900 Zuschauer in der Ilfishalle vorgesetzt erhielten. Am deutlichsten war die Differenz zwischen dem Tabellenführenden und dem Aufsteiger im Überzahlspiel zu erkennen. Während sich die SCL Tigers kaum Chancen erspielten, trafen die Zürcher bei zwei Gelegenheiten zweimal. Roman Wick (6.) und der schwedische Neuzuzug David Rundblad (28.) erzielten die beiden Tore. Für Rundblad war es im zweiten Auftritt mit den Lions (nach dem Cup-Halbfinal in Bern) der erste Treffer.

Und spätestens, als Matthews mit zwei weiteren Toren in der 37. und 39. Minute auf 4:0 erhöhte, war die Partie gelaufen. Der Jungstar ist mit nun 16 Treffern der erfolgreichste Torschütze seines Teams. Am Ende fügten Matthews und Co. den SCL Tigers, die sich emotionslos ihrem Schicksal ergaben, die höchste Saisonniederlage nach dem 1:7 im Startspiel gegen Bern zu. Und Niklas Schlegel im Tor der Lions feierte seinen dritten Shutout in dieser Saison.

Bis zum Doppelschlag von Matthews am Ende des zweiten Drittels hatten die SCL Tigers durchaus die Gelegenheiten gehabt, um in die Partie zu finden. Doch zuerst verhinderte Rundblad gleich zweimal auf der Linie für den geschlagenen Schlegel (16.) das 1:1. Drei Minuten danach wurde den Emmentalern, die zuletzt viermal in Folge gepunktet hatten, der Ausgleich wegen hohen Stocks aberkannt.

Weil der Tscheche Rostislav Olesz diese Woche abreiste, der Finne Ville Koistinen wegen einer Sperre zuschauen musste und der wenige Stunden vor dem Spiel engagierte Kanadier Kyle Wilson noch nicht im Emmental eingetroffen ist, lief Langenthals Jeff Campbell zum zweiten Mal in dieser Saison für die Langnauer auf. Der Kanadier musste allerdings bereits nach sieben Minuten wegen Adduktorenproblemen passen.

SCL Tigers – ZSC Lions 0:7 (0:1, 0:3, 0:3)

5900 Zuschauer. – SR Eichmann/Vinnerborg, Abegglen/Fluri. – Tore: 6. Wick (Shannon, Rundblad/Ausschluss Gossweiler) 0:1. 28. Rundblad (Shannon/Ausschluss Kim Lindemann) 0:2. 37. Matthews (Nilsson, Herzog) 0:3. 39. Matthews 0:4. 49. Shannon (Suter) 0:5. 51. Phil Baltisberger (Neuenschwander) 0:6. 59. Künzle (Shannon) 0:7. – Strafen: 2mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers, 3mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions. – PostFinance-Topskorer: DiDomenico; Nilsson.

SCL Tigers: Ciaccio (41. Punnenovs); Stettler, Müller; Weisskopf, Kim Lindemann; Zryd, Adrian Gerber; Gossweiler, Ronchetti; Clark, Gustafsson, Bucher; DiDomenico, Campbell, Nüssli; Haas, Schirjajew, Sven Lindemann; Sandro Moggi, Albrecht, Wyss.

ZSC Lions: Schlegel; Seger, Geering; Blindenbacher, Siegenthaler; Rundblad, Phil Baltisberger; Hächler; Nilsson, Matthews, Herzog; Künzle, Shannon, Suter; Keller, Malgin, Wick; Patrik Bärtschi, Schäppi, Neuenschwander; Diem.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Hecquefeuille, Murray, Berger, Tom Gerber, Deny Bärtschi (alle verletzt), Koistinen (gesperrt), Claudio Moggi (krank) und Wilson (noch nicht eingetroffen), ZSC Lions ohne Flüeler, Cunti, Schnyder, Trachsler, Chris Baltisberger, Fritsche, Leimbacher (alle verletzt) und Bergeron (überzähliger Ausländer). Campbell mit Adduktorenverletzung ausgeschieden (7.). Pfostenschuss Künzle (30.).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen