Hoffenheim verliert gegen den HSV

Skeptischer Blick bei Hoffenheims Trainer Markus Gisdol - er muss um seinen Job bangen
Skeptischer Blick bei Hoffenheims Trainer Markus Gisdol - er muss um seinen Job bangen © KEYSTONE/EPA DPA/SUSANN PRAUTSCH
Hoffenheim steckt weiter tief in der Krise. Die Klub mit Captain Pirmin Schwegler verliert zum Auftakt der 10. Runde gegen den Hamburger SV durch ein spätes Tor von Pierre-Michel Lasogga 0:1.Damit muss Hoffenheims Trainer Markus Gisdol, der in der 71.

Minute Schwegler durch Fabian Schär ersetzte, mehr denn je um seinen Job fürchten. Während die Gastgeber vor 30’000 Zuschauern erneut den ersten Heimsieg der Saison verpassten und auf dem vorletzten Tabellenplatz verharren, erzielten die Hanseaten, bei denen mit Johan Djourou ebenfalls ein Schweizer die Captain-Binde trug, ihren ersten Treffer nach 361 Minuten ohne Torerfolg. Hamburg gewann nach drei Spielen ohne Sieg erstmals wieder.

Hoffenheim – Hamburger SV 0:1 (0:0) . – 30’000 Zuschauer. – Tor: 88. Lasogga 0:1. – Bemerkungen: Hoffenheim mit Schwegler (bis 71.) und Schär (ab 71. für Schwegler), Zuber (nicht im Aufgebot). Hamburg mit Djourou. 68. Gelb-Rote Karte Bicakcic (Hoffenheim).

Rangliste: 1. Bayern München 9/27 (29:4). 2. Borussia Dortmund 9/20 (24:11). 3. Schalke 04 9/19 (12:9). 4. Wolfsburg 9/15 (14:12). 5. Hertha Berlin 9/14 (12:10). 6. 1. FC Köln 9/14 (13:13). 7. Bayer Leverkusen 9/14 (8:9). 8. Ingolstadt 9/14 (6:7). 9. Hamburger SV 10/14 (9:13). 10. Darmstadt 9/13 (12:12). 11. Borussia Mönchengladbach 9/12 (16:16). 12. Mainz 9/12 (12:13). 13. Eintracht Frankfurt 9/9 (14:16). 14. Hannover 96 9/8 (8:16). 15. VfB Stuttgart 9/7 (12:19). 16. Werder Bremen 9/7 (7:14). 17. Hoffenheim 10/6 (12:19). 18. Augsburg 9/5 (8:15).

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen