Fabienne Suter auf dem Podest – Gut wird Fünfte

Fabienne Suter freut sich über ihre starke Leistung im Weltcup-Super-G von Lenzerheide
Fabienne Suter freut sich über ihre starke Leistung im Weltcup-Super-G von Lenzerheide © KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Lara Gut verpasst im Weltcup-Super-G von Lenzerheide als Fünfte eine Top-3-Platzierung. In die Bresche springt Fabienne Suter, die hinter Premierensiegerin Cornelia Hütter Zweite wird. Gut büsste 0,58 Sekunden auf Siegerin Hütter ein.

Die Österreicherin, die zum ersten Mal im Weltcup triumphierte, gewann mit zehn Hundertsteln Vorsprung vor Fabienne Suter. Die 31-jährige Schwyzerin erreichte in ihrer einstigen Paradedisziplin Super-G erstmals wieder seit Mitte Januar 2013 (Dritte in St. Anton) einen Podestplatz. Rang 3 ging mit Tamara Tippler (0,35 Sekunden zurück) an eine weitere Österreicherin.

Im Kampf um die grosse Kristallkugel vergrösserte Lara Gut ihren Vorsprung auf Viktoria Rebensburg auf 294 Punkte. Holt die sechsfache Saisonsiegerin am Sonntag in der Kombination von Lenzerheide sechs Punkte mehr als die Deutsche, kürt sie sich noch vor dem Weltcup-Finale in St. Moritz zur Gesamtweltcupsiegerin. Rebensburg wird im Engadin, wo noch vier Rennen stattfinden, auf einen Einsatz im Slalom verzichten.

Gute Chancen auf eine weitere Kristallkugel besitzt die 24-jährige Tessinerin auch im Super-G: In der Disziplinenwertung beträgt ihr Rückstand auf die am Knie verletzte Amerikanerin Lindsey Vonn bei einem noch ausstehenden Rennen nur noch 19 Punkte. Geringe Chancen auf den Sieg in der Super-G-Wertung haben auch noch Hütter und Tina Weirather. Die Liechtensteinerin belegte am Samstag den 4. Platz.


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen