«Horror-Sonntag» für Autofahrer

In der Ost- und Südostschweiz kam es am Sonntag zu mehreren langen Staus. (Symbolbild)
In der Ost- und Südostschweiz kam es am Sonntag zu mehreren langen Staus. (Symbolbild) © iStock/Getty Images
Im FM1-Land haben Autofahrer am Sonntag besonders viel Geduld gebraucht. An mehreren Orten kam es teilweise zu langen Staus und stockendem Verkehr. Ein Grund dafür dürfte sicherlich das schöne Herbstwetter gewesen sein, das viele ins Freie zog. Eine Stau-Auflistung.

  • Schon am Nachmittag ist es auf dem Seedamm in Rapperswil-Jona zu einem Stau mit Wartezeiten von bis zu 20 Minuten gekommen. Um 17 Uhr war alles komplett verstopft.
  • Ebenfalls bis zu 20 Minuten Wartezeit mussten Autofahrer auf der A13 zwischen Sargans Richtung St. Margrethen über sich ergehen lassen. Infolge eines Unfalls staute oder stockte es dort zwischen dem Montlingen-Tunnel und Kriessern. Ein noch grösserer Stau auf der A13 ereignete sich aber erst am Abend. Wegen eines Unfalls auf der Strecke Chur Richtung Sargans kam es zwischen Zizers und der Verzweigung Sarganserland teilweise zu einer Wartezeit von über einer Stunde.
  • Geduld brauchten die Autofahrer auch auf der «Ausflügler»-Strecke von Waldstatt Richtung Herisau sowie von Lustmühle (AR) nach St.Gallen.
  • Auch entlang des Walensees auf der Autobahn A3 staute und stockte es.
  • Die A1 war ebenfalls betroffen. Zwischen St.Gallen St.Fiden und Gossau in Richtung Zürich kamen die Autofahrer am Abend nur langsam voran. Wartezeit dort: Rund 20 Minuten.
  • Schliesslich kam es auch auf der Umfahrungsstrasse Lichtensteig, zwischen Wattwil und Bütschwil, zu Verkehrsbehinderungen. Grund dafür war zunächst das hohe Verkehrsaufkommen und später gab es einen Unfall.

Das nächste Mal wenn ihr im Stau steckt – einfach dieses Fahrzeug aus der Garage holen:

(uli)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel