Horrorszenario in 300 Metern Höhe

Der Vorfall wird wohl einige Touristen davon abhalten, in die Glasbox zu steigen.
Der Vorfall wird wohl einige Touristen davon abhalten, in die Glasbox zu steigen. © Getty Images
Für viele Touristen der Metropole Chicago gehört es dazu, einmal in den gläsernen Boxen des “Willis Tower” zu posieren – in rund 300 Metern Höhe. Nun ist ein Horrorszenario eingetreten: Während vier Touristen auf einer Plattform sassen, fing diese an, zu zerbrechen. 

Zum “Willis Tower” in der US-Stadt Chicago gehören vier transparente Boxen, die aus dem Wolkenkratzer herausragen. Damit sich die Touristen in luftiger Höhe mit Chicago unter den Füssen fotografieren können. Rund sechs Millionen Menschen haben diese Chance seit der Eröffnung im Jahr 2009 genutzt. Am Mittwochabend hat Alejandro Garibay das Gebäude besucht. Während er mit seinem Bruder und zwei Cousins in der Glasbox sass, hörte er auf einmal ein Knacken. Gegenüber der Chicago Tribune sagte er, er sei in einem Schockzustand gewesen und habe extreme Angst gehabt.

Die vier Männer entfernten sich schnellstmöglich aus der Glasbox. Der “Willis Tower” gab später Entwarnung: Es sei nicht das Glas zerbrochen, sondern lediglich eine Schutzschicht. Diese müsse alle sechs bis neun Monate erneuert werden.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen