Houston Rockets unterliegen Portland Trail Blazers klar

Nervt sich über einen Schiedsrichter-Entscheid: J.B. Bickerstaff, der Interimscoach der Houston Rockets
Nervt sich über einen Schiedsrichter-Entscheid: J.B. Bickerstaff, der Interimscoach der Houston Rockets © KEYSTONE/AP/PAT SULLIVAN
Die Houston Rockets kassieren gegen die Portland Trail Blazers die vierte Niederlage aus den letzten sechs Spielen. Die Mannschaft von Clint Capela unterliegt 79:96. In der Western Conference gehören die Trail Blazers zu den Konkurrenten der Rockets um einen Playoff-Platz in den Top 8.

Nach aktuellem Stand würde Houston (7.) dazugehören, Portland (9.) knapp nicht. Im Duell in der Nacht auf Sonntag schaffte es Portland jeweils zu Beginn des zweiten und dritten Viertels, sich mit einer Punkteserie abzusetzen. Houston zog einen ganz schwachen Abend ein. Aus der Distanz lag die Trefferquote bei 19,4 Prozent (7/36 Dreier), total bei 32,5 Prozent. Beide Werte bedeuteten für die Rockets Saison-Minusrekord.

Clint Capela wurde während etwas mehr als 14 Minuten eingesetzt. Der Genfer blieb in seinem 51. Spiel der Saison erstmals ohne Punkte, dafür verzeichnete er sechs Rebounds und zwei Blocks.

Golden States Heimserie

Die Golden State Warriors feierten beim 116:108 gegen die Oklahoma City Thunder den 41. Heimsieg in Folge. Damit fehlen dem NBA-Titelverteidiger noch drei Erfolge, um die Liga-Bestmarke der Chicago Bulls aus der Ära Michael Jordan (1995/96) zu egalisieren. Ohnehin befinden sich die Warriors auf Rekordkurs: Nach 50 Spielen hatten nur die Philadelphia 76ers in der Saison 1966/67 (46:4) eine gleich gute Siegbilanz vorzuweisen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen