Hug in Trondheim Elfter

Starker Auftritt in Trondheim: Tim Hug
Starker Auftritt in Trondheim: Tim Hug © KEYSTONE/EPA NTB SCANPIX/TERJE PEDERSEN
Tim Hug realisiert in Trondheim sein bestes Saisonergebnis. Der Solothurner Kombinierer klassiert sich beim von Eric Frenzel gewonnenen zweiten Wettkampf im 11. Rang.

Besser hatte Hug zuletzt vor mehr als zwei Jahren im Weltcup abgeschnitten, als er – in einem ausgedünnten Starterfeld – in Tschaikowski am Tag nach seinem bislang einzigen Sieg auf höchster Stufe Vierter geworden war. Zur vierten Top-10-Klassierung im Weltcup fehlten Hug in Trondheim am Ende lediglich acht Sekunden. Nach einem nicht zufriedenstellenden Saisonstart war es bereits seine sechste Klassierungen in den Punkterängen in Folge. Nach dem Springen von der Grossschanze hatte der 28-Jährige gar Platz 7 belegt; das 10-km-Rennen auf den Skating-Ski nahm er mit rund anderthalb Minuten Rückstand auf den Japaner Akito Watabe in Angriff.

Der Sieg ging zum sechsten Mal in dieser Saison an den Deutschen Eric Frenzel. Der Weltcup-Leader verwies Watabe um 15,9 Sekunden auf Platz 2. Dritter wurde der Norweger Jörgen Graabak, der tags zuvor in seiner Heimat Trondheim siegreich gewesen war.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen