Hunderte Mütter stillen aus Protest auf der Strasse

Hunderte Mütter demonstrierten in Buenos Aires für ihr Recht, in der Öffentlichkeit ihre Babys stillen zu dürfen. In Argentinien war eine Frau deswegen festgenommen worden.
Hunderte Mütter demonstrierten in Buenos Aires für ihr Recht, in der Öffentlichkeit ihre Babys stillen zu dürfen. In Argentinien war eine Frau deswegen festgenommen worden. © KEYSTONE/EPA EFE/IRENE VALIENTE
Mit einem Massen-Stillen haben hunderte argentinische Mütter für das Recht demonstriert, ihrem Baby öffentlich die Brust geben zu dürfen. Auf Spruchbändern in Buenos Aires standen Slogans wie “Meine Brust, meine Rechte” oder “Stillen steht nicht zur Debatte”.

Bei der Aktion auf einem Platz der Hauptstadt Buenos Aires zeigten die Frauen am Samstag (Ortszeit) ihren Unmut über die Festnahme einer jungen Mutter wegen öffentliche Stillens in der vergangenen Woche. Auch ausserhalb der Hauptstadt gingen argentinische Frauen am Samstag wegen des Vorfalls auf die Strasse.

Unterstützung bekamen die Demonstrantinnen von dem Menschenrechtsaktivisten und Friedensnobelpreisträger Adolfo Pérez Esquivel. Die Proteste “werfen Licht auf ein Problem”, erklärte er. “Die Polizei muss auf der Seite der Öffentlichkeit stehen und nicht gegen sie arbeiten.”

(SDA)


Newsletter abonnieren
2Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel