Huser ist weg

Herbert Huser tritt zurück.
Herbert Huser tritt zurück. © (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
Das Los hat entschieden: Herbert Huser ist nicht mehr Kantonsrat. Nachdem gestern die Staatskanzlei mitteilte, dass er und Markus Wüst genau gleich viele Stimmen hatten. Nun wurde heute Morgen ein Los gezogen, und es entschied für Martin Wüst.

Husers Wahlschlappe ist nun definitiv beendet. Nachdem der Kantonalpräsident der SVP St.Gallen gestern bereits den Einzug in die Kantonsregierung verpasste, hat er nach erster Auszählung auch seinen Kantonsratssitz nicht verteidigen können. Er hatte weniger Stimmen als sein Konkurrent Markus Wüst. In der Nacht teilte die St.Galler Staatskanzlei jedoch mit, auf der Liste der SVP Rheintal Herbert Huser und Markus Wüst die gleiche Stimmenzahl aufweisen.

Deshalb musste heute Morgen das Los entscheiden, wer von den beiden Kandidaten gewählt ist. Markus Wüst wurde gezogen, damit zieht er neu in den Kantonsrat ein und nimmt Husers Platz ein. Der 58-jährige Architekt aus Altstätten war seit 2008 im Kantonsrat, nun wurde er abgewählt.

Ob er im zweiten Wahlgang am 24. April nochmals antritt, will die SVP am Montagabend entscheiden. Dass Huser es nochmals versucht, gilt als eher unwahrscheinlich. Huser sei “politisch erledigt”, kommentierte das “St. Galler Tagblatt”.

Das entscheidende Lösli steckte in einem Überraschungsei (siehe Galerie). “Glücksfee” war Staatssekretär Canisius Braun.

(sda/red)


Newsletter abonnieren
3Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel