«Ich habe ihr an die Brüste gefasst»

Von Celia Rogg
Nadja von den FM1 Wachmacher war im Training vom Rugbyclub St.Gallen.
Nadja von den FM1 Wachmacher war im Training vom Rugbyclub St.Gallen. © FM1/Celia Rogg
Wieder haben die Frauen «Die Schlacht der Geschlechter» verloren und wieder musste FM1-Moderatorin Nadja dafür büssen. Als Strafaufgabe wurde sie von Chäller und Morgen-Joe ins Rugby-Training geschickt. Daran fand Nadja nur mässig Gefallen. 

Mit skeptischem Blick stand sie am Rand des Spielfeldes, schaute den Bishops, dem St.Galler Rugbyclub, beim Einwärmen zu und versuchte die Regeln zu verstehen. Ein wenig eingeschüchtert wagte sie sich dann in den Kampf um den eiförmigen Ball, der wie wild durch die Luft flog um anschliessend wieder auf den Boden gepresst zu werden.

Körperkontakt gehört dazu

Apropos «gepresst»: Berührungsängste sind in diesem Sport unangebracht. Schon bevor das Training überhaupt begonnen hatte, entschuldigte sich Nadja bei der Mitspielerin und erklärte: «Ups. Ich habe ihr gerade an die Brüste gefasst.» Das interessierte hier aber niemanden und Nadja versuchte – bereits keuchend – wieder ins Einwärm-Spiel zu finden. Wenn sie da gewusst hätte, dass das erst der Anfang war…

«Mama wäscht das schon wieder»

Das Training war hart und dreckig. Nadja schnappte keuchend nach Luft und man war froh, dass ihr die Flecken auf der Sportkleidung nicht auch noch Sorgen machten: «Mama wäscht das schon wieder». Nach «gefühlten zehn Stunden Training» setzte sie sich auf eine Matte neben dem Spielfeld, zog sich ihre Kapuze über den Kopf und drohte: «Lieber Chäller, lieber Morgen-Joe: Das gibt Rache!»

Wie sich Nadja im Rugby-Training geschlagen hat, seht ihr im Video.

(cro)


Newsletter abonnieren
2Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel