Ihr wollt, dass Marija bleiben kann

Ihre Freunde kämpften mit Marija (im orangen Shirt) für ein Bleiberecht in der Schweiz.
Ihre Freunde kämpften mit Marija (im orangen Shirt) für ein Bleiberecht in der Schweiz. © TVO
Die 17-jährige Marija aus Sargans soll nach dem Willen der Gerichte ausgeschafft werden. 5879 Personen haben eine Petition dagegen unterschrieben – und wir haben euch gefragt, ob Marija in der Schweiz bleiben dürfen soll.

Der Fall ist klar, zumindest wenn es nach den Leserinnen und Lesern von FM1Today geht: 75 Prozent finden, dass Marija aus Sargans soll in der Schweiz bleiben dürfen. Auch auf Facebook und Twitter erfährt die 17-Jährige viel Sympathie von euch.

Marija soll aus der Schweiz ausgeschafft werden, obwohl sie hervorragend integriert ist. Die 17-Jährige spricht fliessend Deutsch, ist in der Schule engagiert und spielt beim FC Balzers Fussball. Nur weil ihre Mutter die Frist verpasst hat, um den Familiennachzug zu beantragen, soll Marija zurück nach Serbien.

Dort wäre sie auf sich alleine gestellt: Ihr Vater hat jeglichen Kontakt abgebrochen, die 17-Jährige weiss nicht, wo er wohnt. Trotzdem haben sich bisher alle Gerichte gegen Marija und für eine Ausschaffung ausgesprochen.

5879 Menschen haben sich mit Marija solidarisiert und eine Petition für ihr Bleiberecht unterzeichnet. Die Petition wurde am Dienstagnachmittag dem St.Galler Regierungsrat Fredy Fässler überreicht. Die Unterzeichner bitten, dass der Fall von Marija als Härtefall anerkannt wird und deshalb von einer Ausschaffung abgesehen werden soll.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen