Illegaler Baumfäller des Nachts unterwegs

In Steinach wurden in einer Nacht- und Nebelaktion unerlaubt drei Bäume gefällt, die eigentlich der Gemeinde gehören. Die Nachbarn sind entsetzt über dieses radikale Vorgehen.

«Ich finde es eine Frechheit, einfach Bäume zu fällen. Wenn einen das stört, soll man das thematisieren, statt diese einfach abzuhauen», sagt eine Steinacherin zu TVO. In einer Nacht- und Nebelaktion wurden in Steinach drei Bäume gefällt, offenbar im Auftrag eines Anwohners. Die Gemeinde wusste von der Aktion nichts.

Gemeindepräsident wird per WhatsApp informiert

Weder eine Ankündigung geschweige denn eine Bewilligung wurde von der Gemeinde Steinach erteilt. Trotzdem hat eine unbekannte Firma im Namen eines Anwohners die drei Bäume im Böllentretter-Quartier in Steinach innerhalb von nur einer Stunde dem Erdboden gleich gemacht.

Die Nachbarn wissen nichts davon, dass die Bäume gefällt werden sollen, daher melden sie sich per WhatsApp bei Gemeindepräsident Roland Brändli. Dieser taucht sofort am «Tatort» auf. «Ich fragte, wer denn den Auftrag zum Fällen der Bäume gegeben habe. Die Arbeiter sagten, ein solcher Auftrag sei von der Gemeinde gekommen. Sie machten keinen Anschein, mit der Arbeit aufzuhören. Da drohte ich ihnen mit der Polizei, sollten sie ihre Arbeit nicht einstellen», sagt Roland Brändli. Die Polizei konnte die Arbeit schliesslich stoppen, zu diesem Zeitpunkt waren jedoch alle drei Bäume bereits gefällt.

Auftraggeber habe unter dem Baumschatten gelitten

Viele der Anwohner im Quartier finden es nicht in Ordnung, dass die Laubbäume einfach so gefällt wurden. Der Anwohner, welcher die Fällung in Auftrag gab, wollte gegenüber TVO nicht vor der Kamera Stellung nehmen. Er sagte jedoch, er habe unzählige Male das Gespräch mit der Gemeinde gesucht. Er wollte erreichen, dass die Bäume besser gestutzt würden, damit er keinen Schatten auf seinem Grundstück habe. Auch das Laub habe der Anwohner selbst wegräumen müssen.

Der Gemeindepräsident sagt gegenüber TVO, der besagte Anwohner sei der einzige im Quartier, der sich über die Bäume beschwert habe. Dies berechtige ihn noch lange nicht dazu, die Bäume einfach so zu fällen.

(red)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel