Im Hotel schlafen ist billiger geworden

Im Hotel schlafen ist in der Schweiz billiger geworden. "Bitte-nicht-stören"-Schild im Hotel Storchen in Zürich.
Im Hotel schlafen ist in der Schweiz billiger geworden. "Bitte-nicht-stören"-Schild im Hotel Storchen in Zürich. © KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
Schweizer Hoteliers haben im vergangenen Jahr die Preise gesenkt. 2014 kostete eine Hotelübernachtung in der Schweiz noch durchschnittlich 199 Franken. 2015 waren es noch 192 Franken.

Dies entspricht einem Rückgang um vier Prozent, wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten Hotel Price Index des Buchungsportals Hotels.com hervorgeht. Die Schweizer Hoteliers reagierten mit den Preisnachlässen auf den starken Franken. Sie versuchten so Gegensteuer zur währungsbedingten Verteuerung zu geben.

Weltweit zeigt der Trend jedoch nach oben, allerdings nur leicht: Im vergangenen Jahr verteuerte sich eine Hotelübernachtung um ein Prozent. Langsam näherten sich die Hotelpreise damit ihrem Höchststand aus Zeiten von vor der Wirtschaftskrise, heisst es in der Mitteilung. Dieser Höchststand wurde 2007 erreicht.

Den Rekord von 2007 bereits geknackt haben die Hotels in Nordamerika. Dort legten die Preise im vergangenen Jahr im weltweiten Vergleich am stärksten zu. Billiger wurde es hingegen in Asien, Lateinamerika und der Pazifikregion.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen