“Im Oberdeck dieses Wagens bedient Sie nun … niemand”

“Im Oberdeck dieses Wagens bedient Sie nun … niemand”
“Kafi, Gipfeli, Tee, Brötli oder es Rivella?” Niemand schafft es, so viele Produkte in einem Satz anzupreisen, wie die Verkäufer der SBB Minibar. Diese sollen Ende 2017 aber abgeschafft werden. Darum geben wir dem fahrenden Verpflegungsautomaten ein neues Zuhause.

Am Morgen auf den Zug gestresst und keine Zeit für einen Kaffee gehabt? Kein Problem, der freundliche Verkäufer mit den heissen Getränken kommt sicher bald vorbei. Und auch bei Hunger oder Durststrecken während der Zugfahrt greifen wir gerne zu Butterbretzel und Cola vom Wägelchen.

Wir finden: Die Minibar muss weiterleben. Zum Beispiel an der Bushaltestelle, im Lift oder auf dem WC. FM1-Wachmacher Chäller ist losgezogen, um diese Sektoren zu bedienen.


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen