Im Sittertobel tut sich schon was

Im Sittertobel trägt der Bauer das Heu ein, während die Sitterbühne aufgebaut wird.
Im Sittertobel trägt der Bauer das Heu ein, während die Sitterbühne aufgebaut wird. © SAMSUNG CSC
In gut drei Wochen werden im Sittertobel 30’000 Besucher am OpenAir St.Gallen erwartet. Damit dann alles bereit ist, sind jetzt schon 20 Techniker mit dem Bühnenaufbau beschäftigt.

Die Vorfreude auf das OpenAir steigt und im Sittertobel herrscht bereits emsiges Treiben. Seit eineinhalb Wochen ist der Aufbau der Infrastruktur für das OpenAir im Gange. Die Sitterbühne steht bereits und demnächst werden die nächsten Bühnen in Angriff genommen. “Wir sind gänzlich im Zeitplan”, sagt Sabine Bianchi, Sprecherin des OpenAirs. Zurzeit arbeiten rund 20 Techniker, bis zum OpenAir werden es weit mehr sein.

Das OpenAir St.Gallen geht dieses Jahr zum 40. Mal über die zwei Bühnen. Zwischen 30. Juni und 3. Juli spielen neben vielen anderen Radiohead oder Mumford & Sons. 1 besondere Ehre geniesst die Ostschweizer Band Panda Lux: Sie eröffnet das Festival auf der Sitterbühne. Heute Montag erscheint ihr neues Video, TVO berichtet darüber.

Im Scheinwerferlicht: Die Ostschweizer Band Panda Lux posiert im Botanischen Garten St.Gallen.

zvg

(agm)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen