Immer wieder Aschenbrödel

Besonders für Frauen jeden Alters ein Hit: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel.
Besonders für Frauen jeden Alters ein Hit: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel. © (KEYSTONE/Peter Klaunzer)
Traditionell wird die Adventszeit nicht nur von Kerzenschein und Guetzliduft, sondern auch von den passenden Filmen untermalt. Jedes Jahr aufs Neue zeigen TV-Sender die gleichen Klassiker mit Aschenbrödel, Kevin und Co. Und dennoch – oder gerade deshalb – sind die Einschaltquoten jedes Mal hoch.

Es gibt Filme, die man sich immer wieder gern ansieht. Auch wenn die Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, haben sich manche Streifen besonders zur Weihnachtszeit weltweit bewährt.

«Drei Haselnüsse für Aschenbrödel»

Zu einem wahren Kultfilm ist die tschechische Produktion «Drei Haselnüsse für Aschenbrödel» geworden. Das Märchen wurde bereits 1973 gedreht und hat Grimms Geschichte von Aschenputtel als Vorlage. Damit Fans des Films auch garantiert keine Ausstrahlung verpassen, gibt es online einen Überblick zu den Sendezeiten in der Weihnachtszeit.

Sendezeit: 24.12. SRF1 13.10 Uhr

«Home Alone»

Auch «Kevin – Allein zu Haus» läuft während der Adventszeit in etlichen Haushalten und weiss Kinder wie Erwachsene bestens zu unterhalten. Auch die Fortsetzung «Kevin – Allein in New York» wurde zu einem Erfolg – und lässt das Weihnachtsgefühl ebenso hochleben.

Sendezeiten: 23.12. Puls 8 12.20 Uhr, 23.12. 3+ 20.15 Uhr

«Christmas Vacation»

Die US-amerikanische Komödie «Hilfe, es weihnachtet sehr» (Originaltitel: Christmas Vacation) aus dem Jahr 1989 lässt Jahr für Jahr zahlreiche Menschen Tränen lachen. In dem Film wird unter anderem gezeigt, was passiert, wenn man einen zu grossen Weihnachtsbaum kauft – oder wenn schlichtweg zu viele Verwandte im Haus sind …

Keine Sendezeit 2016 bekannt. Gibt es aber auf DVD.

«Little Lord Fauntleroy»

Ein Roman aus dem Jahr 1886 dient als Vorlage für einen Film, der seit jeher gern gesehen wird und besonders zu Weihnachten berührt: Wie «Der kleine Lord» seinen vergrämten Grossvater trifft und dessen Herz erobert, lässt kaum jemanden kalt. Werte wie Nächstenliebe, Erziehung und Bescheidenheit kommen in diesem Klassiker zur Geltung.

Sendezeit: 25.12. ARD 15.50 Uhr

«While You Were Sleeping»

Der Film «Während du schliefst» hat Sandra Bullock 1995 zum Weltstar gemacht. Auch wenn es sich dabei um keinen wirklichen Weihnachtsfilm handelt, ist die liebenswerte Komödie rund um eine einsame junge Frau, die unverhofft zu einer grossen Familie kommt, ungemein sympathisch und lebensbejahend. Also genau das richtige zu Weihnachten.

Sendezeit: 23.12. ZDFneo 20.15 Uhr

«Love Actually»

Eine englische Produktion aus dem Jahr 2003 hat sich in Windeseile zum Parade-Weihnachtsfilm etabliert – und das liegt nicht nur daran, dass die Geschichte auf Weihnachten zuspielt: «Tatsächlich… Liebe» bezirzt mit einem hochkarätigen Schauspiel-Ensemble und sowohl lustigen, als auch herzerwärmenden Episoden.

Sendezeit: 24.12. SRFzwei 22.20 Uhr

«Die Hard»

Für viele Action-Fans der ultimative Weihnachtsfilm ist «Die Hard». «Stirb langsam», wie der Film auf Deutsch heisst, handelt an Heilig Abend, es laufen Weihnachtslieder im Hintergrund – und selbstverständlich räumt John McClane bei der Firmenfeier seiner Frau kräftig auf. Yippee ki-yay, motherfucker!

Sendezeit: 29.12. SRFzwei 00.50 Uhr

«Lethal Weapon»

«I’m too old for this shit…» Ein Klassiker. «Lethal Weapon» («Zwei stahlharte Profis») gilt als die Action-Alternative zu «Die Hard». Zumindest was den Weihnachts-Faktor angeht. Allerdings ist der Streifen mit Mel Gibson und Danny Glover nie so wirklich schön gealtert – aber trotzdem noch super!

Auf Netflix abrufbar.

«Sissi»

Am besten schaut man sich gleich alle drei Filme auf einmal an. Der romantischste Weihnachtsfilm überhaupt mit tragischem Ende, einer schönen Romy Schneider und dem Franzl!

Sendezeit: 24.12. SRF1 14.50 Uhr

 

 

(cla)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen